Nachrichten

Arbeitskräfteangebot sinkt bis 2050 um zwölf Millionen

Nürnberg > Die Zahl verfügbarer Arbeitskräfte in Deutschland wird bis zum Jahr 2050 von heute 44,8 Millionen um zwölf Millionen zurückgehen. Schon bis 2025 werden dem Arbeitsmarkt wegen der rückläufigen Bevölkerungszahlen fast 3,5 Millionen Menschen fehlen, wie eine am Donnerstag veröffentlichte Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigt. Das IAB forderte nun mehr Bildung für gering qualifizierte Arbeitskräfte, weil dieses bislang kaum genutzte „Potenzial“ dazu beitragen könne, die Konsequenzen des sinkenden Arbeitskräfteangebots „für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt zu mildern“.

Der Studie zufolge muss sich die Wirtschaft längerfristig auf ein sehr viel geringeres Arbeitskräfteangebot auch dann einstellen, wenn es gelingt, mehr Ältere, Frauen und Ausländer am Erwerbsleben beteiligen. Auch die Zuwanderung von netto 100.000 ausländischen Arbeitskräften im Jahr könne den rückläufigen Trend nur begrenzt verlangsamen.