Nachrichten

Verbraucher fordern Transparenz zu CSR-Themen

Frankfurt am Main > Verbraucher fordern mehr Transparenz von Unternehmen zu CSR-nahen Themen. Das ist das Ergebnis einer ersten deutschen Transparenz-Studie von Klenk & Hoursch, für die rund 3.000 Verbraucher zwischen 18 und 65 Jahren befragt wurden. Demnach interessiert sich nur rund die Hälfte der Befragten für Umsatz und Gewinn der Unternehmen. Vielmehr verlangen Verbraucher Transparenz bei den Themen Inhaltsstoffe (84 Prozent), Produktrisiken (82 Prozent) und Umweltschutzmaßnahmen (78 Prozent). 77 Prozent der Befragten möchte zudem über Arbeitnehmerrechte und faire Löhne informiert werden. Die Studie ergab auch, dass die Anforderungen an unternehmerische Transparenz abhängig von der jeweiligen Branche sind. Die größten Ansprüche werden an die Lebensmittelbranche und an die Energie- und Pharmabranche gestellt. Die Transparenz-Studie ist als PDF online abrufbar.