Nachrichten

Chemiefabrik in China schließt nach massiven Protesten

Nach massiven Protesten gegen eine Chemiefabrik in der nordostchinesischen Hafenstadt Dalian haben die Behörden die sofortige Stilllegung des Werks angeordnet. Am Sonntag versammelten sich laut Xinhua rund 12.000 Demonstranten vor der Stadtverwaltung. Über den chinesischen Kurznachrichtendienst Weibo verschickte Bilder zeigten Demonstranten mit einem Banner mit der Aufschrift „Wir wollen überleben, wir wollen eine gute Umwelt, wir wollen unser Dalian zurück.“

Peking > Nach massiven Protesten gegen eine Chemiefabrik in der nordostchinesischen Hafenstadt Dalian haben die Behörden die sofortige Stilllegung des Werks angeordnet. Die Schließung sei veranlasst worden, nachdem sich die Demonstranten geweigert hätten, ihren Protest zu beenden, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag.

Das Gebiet um die Chemiefabrik war am vergangenen Montag evakuiert worden, nachdem von einem Sturm verursachte Wellen einen Deich zur Sicherung der Fabrik beschädigt hatten. Bewohner der Stadt mussten wegen einer drohenden Umweltkatastrophe in Sicherheit gebracht werden. Zwar konnte der Deich repariert werden, doch blieben Sorgen über das von der Fabrik ausgehende Risiko für Menschen und Umwelt bestehen In der Anlage werden brennbare Chemikalien für die Polyesterproduktion hergestellt.

Am Sonntag versammelten sich laut Xinhua rund 12.000 Demonstranten vor der Stadtverwaltung, die von hunderten Polizisten abgesichert wurde. Dabei sei es zu Zusammenstößen zwischen den Demonstranten und der Polizei gekommen, als die Beamten versuchten, eine Hauptverkehrsstraße abzuriegeln. Hunderte Menschen zogen später in andere Stadtteile weiter, riefen Slogans und schwenkten Spruchbänder. Unbestätigten Mitteilungen im Kurznachrichtendienst Twitter zufolge bewegten sich zahlreiche bewaffnete Polizeifahrzeuge in die Stadt.

Über den chinesischen Kurznachrichtendienst Weibo verschickte Bilder zeigten Demonstranten mit einem Banner mit der Aufschrift „Wir wollen überleben, wir wollen eine gute Umwelt, wir wollen unser Dalian zurück.“ Die Authentizität der Bilder konnte nicht überprüft werden. Weibo wurde später offenbar von den Behörden teilweise gesperrt, das Portal lieferte keine Suchergebnisse mehr zum Stichwort „Dalian“.

Sorge vor Gefahren für Gesundheit und Umwelt hatten in China in den vergangenen Jahren immer wieder zu teils heftigen Protesten gegen Industrieprojekte geführt. In einem viel beachteten Fall wurde 2007 ein milliardenteures Bauprojekt für eine petrochemische Industrieanlage in der südostchinesischen Hafenstadt Xiamen gestoppt, nachdem es zahlreiche Demonstrationen der Bewohner gegeben hatte.

Hinterlassen Sie einen Kommentar