Nachrichten

„Nachhaltigkeit gehört zum DFB wie eine DNA“

Frankfurt am Main > Nachhaltigkeit ist seit der Gründung des Deutschen Fußballbundes (DFB) im Jahr 1900 dessen fester Bestandteil. Diese Auffassung vertrat die DFB-Nachhaltigkeitsbeauftragte, Alexandra Hildebrandt, in einem Beitrag für die Website des Verbandes. „Nachhaltigkeit gehört zum DFB wie eine DNA“, so Hildebrandt. Die Frage sei, wie unter dem Dach der Nachhaltigkeit relevante DFB-Themen glaubwürdig kommuniziert werden könnten. In Bezug auf die Nachhaltigkeit stehe der Fußball insbesondere für kulturelle Elemente; die gemeinschafts- und sinnstiftende Kraft des Sports wirke beim DFB weit über den reinen Spielbetrieb hinaus. Hildebrandt: „26.000 Vereine mit 177.000 Mannschaften, 6,75 Millionen Mitglieder, die Woche für Woche spielen, mehr als 500.000 ehrenamtliche Trainer, Schiedsrichter und Betreuer machen den Fußball zu einem der wichtigsten sozialen Netzwerke in Deutschland.“ Zum DFB-Präsidenten Dr. Theo Zwanziger sagte die DFB-Nachhaltigkeitsbeauftragte: „Nachhaltigkeit braucht Gesichter – er ist das beste Beispiel dafür.“