Nachrichten

Ökoglobe: Erstmals verliehener Anti-Preis geht an Audi

Für Entwicklungen ohne Nachhaltigkeitswert hat der Autobauer Audi am Dienstag eine Rüge erhalten. Die Jury des Ökoglobe-Preises für nachhaltige Mobilität sprach dem Unternehmen in Karlsruhe den Anti-Preis „Grüne Zitrone“ zu. Mit ihrem Konzeptfahrzeug A1 clubsport qattro setzten die Ingolstädter bei Autokäufern und Autofahrern ein falsches Signal. Andere Autobauer wurden für ihre Innovationen ausgezeichnet.

Karlsruhe > Für Entwicklungen ohne Nachhaltigkeitswert hat der Autobauer Audi am Dienstag eine Rüge erhalten. Die Jury des Ökoglobe-Preises für nachhaltige Mobilität sprach dem Unternehmen in Karlsruhe den Anti-Preis „Grüne Zitrone“ zu. Mit ihrem Konzeptfahrzeug A1 clubsport qattro setzten die Ingolstädter bei Autokäufern und Autofahrern ein falsches Signal, begründete die Jury ihr Urteil.

Der beanstandete Testwagen mit einem 503 PS starken Turbomotor schaffe es von null auf 100 Stundenkilometer in nur 3,7 Sekunden. Das seien Werte, die allgemein dem Auto-Segment der Supersportler vorbehalten seien, im normalen Straßenverkehr ergäben sie aber „keinerlei Sinn“. „Der übermotorisierte Kleinwagen steht im deutlichen Konflikt mit allen Bestrebungen, die Sicherheit im Straßenverkehr zu verbessern, Leben zu schützen und dem Klimawandel entgegen zu treten“, urteilten die Juroren.

Einen Preis für Entwicklungen, die zu einer nachhaltigen Mobilität beitragen, erhielten derweil andere Autobauer: BMW für die weltweit erstmalige serienmäßige Produktion von Leichtbau-Karosserien, Opel für sein Elektrofahrzeug Ampera, Daimler für das Bussystem BRT, das in Großstädten zu einer Reduzierung des Individualverkehrs beiträgt, Peugeot für die Kombination von Diesel- und Elektromotor im 3008 Hybrid4 und Ford für die Großserienproduktion des TRANSIT CONNECT electric. Vor allem Erfindungen in den Bereichen Leichtbau und Elektromobilität seien in diesem Jahr ins Rennen um die Auszeichnung gegangen. Zum fünften Mal hatte das Ökoglobe-Institut der Universität Duisburg-Essen seinen internationalen Umweltpreis ausgeschrieben. Initiiert wurde die Auszeichnung 2007 durch den Aktionskünstler HA Schult.

Der Preis im Internet:
www.oekoglobe.de