Nachrichten

Tausende indonesische Goldminen-Arbeiter streiken für mehr Geld

Timika > Rund neuntausend Arbeiter einer Goldmine in der indonesischen Provinz Papua wollen für einen Monat die Arbeit niederlegen. Mit dem Streik in einer der größten Gold- und Kupferminen weltweit wollen sie höhere Löhne durchsetzen, wie die Gewerkschaften am Mittwoch mitteilten. Demnach erhalten die Arbeiter einen Stundenlohn von 3,50 Dollar (2,56 Euro), während andere Angestellte des Eigentümerkonzerns in anderen Ländern rund 40 Dollar verdienen. Die Mine gehört der US-Gruppe Freeport McMoRan. Der Preis für Gold ist auf dem Weltmarkt in den vergangenen zwölf Monaten um fast 50 Prozent gestiegen.

Verhandlungen mit dem Unternehmen seien gescheitert, sagte ein Gewerkschaftssprecher der Nachrichtenagentur AFP. Die Polizei teilte mit, sie habe 114 bewaffnete Polizisten aus der Haupstadt Jayapura an die Mine geschickt, um die Sicherheit während des Streiks zu gewährleisten. Bereits im Juli hatten die Arbeiter mit einem einwöchigen Streiks die Förderung lahmgelegt.