Nachrichten

Korruptionsanklage gegen VW wegen Fußball-Sponsoring

München > Die Staatsanwaltschaft Stuttgart geht einem Zeitungsbericht zufolge gegen den Autobauer Volkswagen wegen Korruption im Zusammenhang mit Fußball-Sponsoring vor. Der Konzern habe das Fortführen eines Vertrages mit der Deutsche-Telekom-Tochter T-Systems von einer Millionenzahlung an den Fußballclub VfL Wolfsburg abhängig gemacht, berichtete die “Süddeutsche Zeitung” am Samstag. Diese Koppelung eines Vertrages an Sponsoringzusagen sei nach Ansicht der Staatsanwälte nicht erlaubt.

Die Ankläger berufen sich dem Bericht zufolge auf einen Paragraphen des Strafgesetzbuches, der es unter Strafe stellt, für sich selbst oder auch für einen Dritten – wie den VfL Wolfsburg – Vorteile zu fordern oder zu versprechen. Die Staatsanwaltschaft gehe deshalb gegen beide Seiten vor. Im Visier der Anklage stehen demnach zwei Führungskräfte von VW sowie zwei frühere Manager und ein ehemaliger Berater von T-Systems.