Nachrichten

1. Marktplatz Bonn/Rhein-Sieg ein Erfolg

Der auf Initiative der IHK Bonn/Rhein-Sieg und mit Unterstützung zahlreicher ehrenamtlicher Helfer im Bonner Museum Koenig durchgeführte erste Marktplatz Bonn/Rhein-Sieg erlebte einen großen Andrang: An der Veranstaltung nahmen 40 gemeinnützige Organisationen und 35 Unternehmen. Es wurden 60 Vereinbarungen geschlossen.

Bonn > Der auf Initiative der IHK Bonn/Rhein-Sieg und mit Unterstützung zahlreicher ehrenamtlicher Helfer am 14. Oktober im Bonner Museum Koenig durchgeführte erste Marktplatz Bonn/Rhein-Sieg erlebte einen großen Andrang: An der Veranstaltung, bei der in einer Art Speed-Dating Vereinbarungen zwischen Unternehmen und Gemeinnützigen geschlossen werden sollen, nahmen 40 gemeinnützige Organisationen und 35 Unternehmen. Es wurden 60 Vereinbarungen geschlossen. „Es war ‚rappelvoll‘ im Veranstaltungsraum im Museum Koenig in Bonn“, sagte einer der Organisatoren, Tobias Bielenstein (Bielenstein Consulting). Die Mundpropaganda sehr gut funktioniert. Etwa 15 Unternehmen seien als ‚Besucher‘ angemeldet, um die von der Bertelsmann Stiftung entwickelte Marktplatz-Methode zunächst einmal kennenzulernen. Bielenstein: „Es ist bereits entschieden, dass es auch im kommenden Jahr einen Marktplatz Gute Geschäfte in Bonn/Rhein-Sieg geben wird.“

CSR NEWS fragte Riccardo Wagner (betterrelations), einen weiteren Mitveranstalter, nach seinen Eindrücken:

CSR NEWS: Am 14. Oktober fand der erste Marktplatz für die Region Bonn/Sieg statt. Wer gab die Initiative und wie lange brauchte der Vorlauf?

Riccardo Wagner: Die Initiative ging von Michael Pieck von der IHK Bonn/Rhein Sieg aus. Ein Team aus Freiwilligen hat sich dann im April zu einer ersten Planung für einen “CSR-Tag” in Bonn getroffen, der dann im Mai/Juni finale Form annahm und auch kommunikativ beworben wurde.

Wer nahm teil? Waren Sie mit der Resonanz auf die Veranstaltung zufrieden?

Wir hatten ein sehr buntes Publikum auf beiden Seiten, sowohl bei den Organisationen als auch bei den Unternehmen. Mit dem Erfolg sind wir hochzufrieden, wenn nicht sogar ein wenig positiv überrascht, dass so viel Dynamik und Engagement da war. Wir kannten ja die positiven Erfahrungen auch aus eigenem Erleben, waren aber doch vorsichtig mit unseren Erwartungen, da wir auf der Unternehmerseite gern noch mehr Teilnehmer gehabt hätten.

Welche Feedbacks haben Sie von diesem Tag bekommen? Was machen Sie bei einer nächsten Veranstaltung anders?

Das unmittelbare Feedback bei den Teilnehmern war begeistert, mit dem Wunsch nach mehr. Sowohl Unternehmen als auch Organisationen wurden mitgerissen von der Atmosphäre und waren sehr zufrieden, auch wenn natürlich nicht jeder Wunsch befriedigt werden konnte.

Das Zentrum des Tages war natürlich der Marktplatz selbst. Wir haben uns aber entschieden, nicht nur einen Marktplatz anzubieten, sondern auch ein Rahmenprogramm mit Infoständen und sehr spannenden Vorträgen aus der CSR-Welt. Glücklicherweise wurde auch das Rahmenprogramm zumindest vor dem Marktplatz sehr gut angenommen, da es im Museum Koenig in Bonn auch in einem sehr schönen Rahmen stattfand.
Wir haben in jedem Fall einiges gelernt und werden sicher auch einige Dinge anpassen. Was genau beschließen wir zeitnah. In jedem Fall freuen wir uns, dass wir für den nächsten Marktplatz mehr Zeit haben werden. Wir werden Art und Weise des Rahmenprogramms und des Zeitpunktes überprüfen, da die Beteiligung am Rahmenprogramm nach dem Marktplatz an einem Freitagnachmittag doch deutlich nachgelassen hat.
Von der Teilnehmerseite her möchten wir mehr Unternehmer vor allem aus dem Handwerkerlager gewinnen. Zu diesem Marktplatz kam hier leider eine Kooperation mit der Handwerkskammer nicht mehr zustande, das hoffen wir ändern zu können.

Das war der erste Marktplatz für die Region. Wie geht es jetzt weiter?

In jedem Fall wollen wir den Schwung nutzen und neue Partner gewinnen, die den Marktplatz unterstützen. Wir haben jetzt einen guten Fußabdruck hinterlassen und möchten mit dem positiven Bild und den Teilnehmerstimmen noch mehr Unternehmen gewinnen.

Vielen Dank!

Weitere Informationen im Internet:
www.gute-geschaefte-bonn.de