Nachrichten

Die weltbesten Arbeitgeber kommen aus der Informationstechnologie

New York > Microsoft ist weltweit der beste Arbeitgeber, gefolgt von SAS, NetApp und Google. Die am 27. Oktober vorgestellte Liste der 25 weltweit besten Arbeitgeber des internationalen Great Place to Work®-Institut führen damit vier Unternehmen aus der Informationstechnologie an. Einer Branche also, deren Mitarbeitern sich angesichts der boomenden Geschäftsfeldentwicklung viele alternative Beschäftigungschancen bieten und deren Weggang angesichts des damit verbundenen Know-How-Verlustes besonders schmerzlich ist. Für den internationalen Wettbewerb nominiert waren Unternehmen, die bereits auf mindestens fünf nationalen Great Place to Work® Arbeitgeber-Listen ausgezeichnet wurden. Als Grundlage für die Bewertung dienten eine anonyme Befragungen der Mitarbeiter und ein Management-Audit. Im Fokus standen dabei Themen wie die Qualität der Führung und Kommunikation, berufliche Entwicklungsmöglichkeiten, Vertrauen der Mitarbeiter in das Management und der Stolz der Beschäftigten auf ihre Tätigkeit und das Unternehmen. Von den 25 ausgezeichneten Konzernen sind 13 mit Niederlassungen in Deutschland vertreten: Microsoft Deutschland (Unterschleißheim), SAS Institute GmbH (Heidelberg), Net App Deutschland (Kirchheim), Cisco Systems GmbH (Hallbergmoos), SC Johnson GmbH (Erkrath), Medtronic GmbH (Meerbusch), Hilti Deutschland (Kaufering), 3M Deutschland (Neuss) und 3M Espe (Seefeld), Telefónica O2 Germany (München), National Instruments Germany (München), Accenture GmbH (Kronberg) und Quintiles Commercial Germany (Mannheim).

Weitere Informationen im Internet:
www.greatplacetowork.net/worldsbest