Nachrichten

Deutschland rundet auf: Verbraucher können ab 2012 an der Supermarktkasse spenden

Verbraucher können ab März kommenden Jahres an der Kasse von Supermärkten und anderen Geschäften Centbeträge spenden und damit soziale Projekte in Deutschland unterstützen. Dazu müssen sie die Kassierer einfach bitten, ihren Rechungsbetrag aufzurunden, wie die Stiftung „Deutschland rundet auf“ mitteilte. 13 Handelsketten und der Handelsverband Deutschland unterstützen die Stiftung.

Berlin > Verbraucher können ab März kommenden Jahres an der Kasse von Supermärkten und anderen Geschäften Centbeträge spenden und damit soziale Projekte in Deutschland unterstützen. Dazu müssen sie die Kassierer einfach bitten, ihren Rechungsbetrag aufzurunden, wie die Stiftung „Deutschland rundet auf“ am Sonntag mitteilte. Eine Rechnung von 12,78 Euro etwa steige so auf 12,80 Euro. Maximal ist eine Spende von zehn Cent möglich. Die Unternehmen wollen ihre Kunden zu den Spenden aber nicht drängen, in dem sie danach fragen. Stattdessen muss die Initiative vom Verbraucher ausgehen – der dazu an der Kasse „Aufrunden, bitte“ sagt.

Der Aufrundungsbetrag fließt nach Angaben der Stiftung komplett in soziale Projekte. Diese werden demnach von einem Kuratorium überprüft und ausgewählt. 2012 solle der Schwerpunkt auf der Förderung benachteiligter Kinder und Jugendlicher liegen. „Mit einem Cent kann man als Einzelner wenig bewegen. Wenn aber jeder von uns nur ein paar Cent gibt, dann können wir gemeinsam viel bewirken“, erklärte der Gründer und Geschäftsführer von „Deutschland rundet auf“, Christian Vater. „So kann jeder mit wenigen Cents Deutschland ein bisschen besser machen.“

Bislang beteiligen sich den Angaben zufolge dreizehn Handelsketten, darunter Supermärkte, Kleider- und Schuhgeschäfte. Insgesamt verfügen die Firmen demnach über 11.000 Filialen. Unterstützt wird die Idee vom Handelsverband Deutschland (HDE). „Dem Handel ist nachhaltiges soziales Engagement ein Anliegen. Deshalb machen wir uns für DEUTSCHLAND RUNDET AUF stark“, so Kai Falk, Geschäftsführer des HDE.

Die Handelspartner: bon prix, Depot, dodenhof, Douglas, Götz, kik, Netto, Penny, Reno, SinnLeffers, SportScheck, toom, WittWeiden

Die Stiftung im Internet:
www.deutschland-rundet-auf.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar