Nachrichten

Kunststoffverarbeitende Industrie zertifiziert nach eigenem Verhaltenskodex

Köln > Ein erstes Unternehmen ist nach dem GKV‐Verhaltenskodex für die Kunststoff verarbeitende Industrie zertifiziert worden: Bischof + Klein aus Lengerich. Der Verhaltenskodes des Gesamtverbandes Kunststoffverarbeitende Industrie (GKV) soll „die Einhaltung globaler Forderungen an ethisches und moralisches Handeln, wie auch die Vorgaben eines wettbewerbs‐ und kartellrechtlich richtigen Verhaltens (Compliance) gewährleisten“, heißt es darin. Entsprechend orientiert sich die allgemein gehaltene Selbstverpflichtung an der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen sowie Konventionen der International Labor Organisation.

Als Maßnahme zur Einhaltung des Verhaltenskodex ist genannt: „Das Unternehmen bringt in geeigneter Art und Weise und in vorgegebenen Zeitabständen seinen Unternehmensangehörigen diesen Verhaltenskodex zur Kenntnis und achtet auf dessen Einhaltung.“ Voraussetzung für die Zertifizierung ist eine „vom GKV oder seinen Trägerverbänden durchgeführte Befragung im Rahmen einer Selbstauskunft“. Auf seiner Website wirbt der GKV damit, dass die mit der Übergabe einer Urkunde verbundene Zertifizierung kostenlos sei, die Glaubwürdigkeit erhöhe und die Anerkennung eines fremden, mit Haftungsrisiken verbundenen Kodex abwenden könne. Über 50 Unternehmen sind dem Kodex bisher beigetreten.

Der Kodex zum Download im Internet