Nachrichten

100.000 Arbeitsplätze seit 2009 in Frankreich weggekürzt

Paris > Rund 100.000 Arbeitsplätze sind in den vergangenen drei Jahren in Frankreich gestrichen worden. Laut einer Studie des Instituts Trendeo, die die Wirtschaftszeitung “Les Echos” am Mittwoch veröffentlichte, schlossen seit 2009 knapp 900 Firmen. Da es seither nur knapp 500 Neugründungen gab, zählt Frankreich heute 385 Firmen weniger als vor drei Jahren.

Für das kommende Jahr rechnet Trendeo damit, dass weitere Arbeitsplätze wegfallen. Lediglich die Luftfahrt, die Luxusgüterindustrie und die Nahrungsmittelwirtschaft dürften im Nachbarland noch Jobs schaffen. In der Autoindustrie setzt sich der Abwärtstrend dagegen fort: Der Autobauer PSA Peugeot Citroën kündigte bereits den Abbau von knapp 2000 Stellen in Frankreich an.