Nachrichten

Slowenischer Abenteurer bricht zu Öko-Flug um die Welt auf

Ljubljana (afp) – Mit einem nur 290 Kilogramm schweren Flugzeug ist der slowenische Biologe Matevz Lenarcic zu einem Flug um die Welt aufgebrochen. Bei seinem Flug über sieben Kontinente, 60 Länder, 120 Nationalparks, die höchsten Berge der Welt, drei Ozeane und die Antarktis will der 53-Jährige so wenig Treibstoff wie möglich verbrauchen, Luftaufnahmen machen und die Konzentration von Schadstoffen in der Luft messen. Die Reise des Abenteurers soll zweieinhalb Monate dauern.

„Ich will den Menschen zeigen, dass diese Welt die einzige ist, die uns gegeben wurde, und wenn wir sie zerstören, werden wir und unsere Nachkommen sie für immer verlieren“, sagte Lenarcic kurz vor seinem Start am Sonntag vom Flughafen in Ljubljana. Der erste Stopp auf seinem 100.000-Kilometer-Trip liegt in Marokko, anschließend geht es weiter über den Senegal und danach über den Atlantik weiter in Richtung Westen.

Das Projekt wird von dem slowenischen Leichtflugzeughersteller Pipistrel unterstützt, der 2011 den Preis für umweltfreundliche Luftfahrt von der US-Raumfahrtbehörde NASA erhielt. Lenarcics Flugzeug könne unter extremen Bedingungen fliegen und Temperaturen zwischen minus 50 und plus 50 Grad Celsius aushalten, sagte Unternehmenschef Ivo Boscarol. Es werde sechs Mal die Ozeane überqueren und fünf Flüge von bis zu 4000 Kilometern ohne Unterbrechung absolvieren. Das zwei Millionen Euro teure Vorhaben geht auf eine Initiative Lenarcics zurück, der bereits 2004 die Welt mit einem Motorsegler umrundete.