Nachrichten

Unternehmen profitieren von älteren Beschäftigten

Berlin (afp) – Betriebe aller Branchen profitieren einer Studie zufolge von der Beschäftigung älterer Menschen. “Stimmt der Altersmix, steigt die Produktivität”, erklärte am Dienstag Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU), die die Untersuchung des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) vorstellte. Danach erhöht sich die Produktivität eines Betriebes um gut 0,5 Prozent, wenn der Anteil der 45- bis 50-Jährigen an der Gesamtbelegschaft um einen Prozentpunkt zunimmt.

Sind altersgerechte Arbeitsplätze vorhanden, steigt die Produktivität der Beschäftigten zwischen 45 und 50 Jahren demnach um zwei Prozent. Von der Leyen erklärte, mit der Studie sei das Vorurteil widerlegt, dass Jüngere per se leistungsfähiger seien. Das Signal an die Unternehmen sei klar: “Wir leben länger, die Beschäftigungschancen steigen – unser Ziel ist, dass Arbeit auch für Menschen über 60 der Normalfall wird.”

Die Studie des ZEW ist Teil des ersten Fortschrittreports “Altersgerechte Arbeitswelt” des Bundesarbeitsministeriums. Der Report soll künftig alle sechs Monate erscheinen. Er fasst neueste Studien und Praxisbeispiele zum Thema “Arbeiten bis 67” zusammen.