Nachrichten

Hundert Milliarden Dollar Gewinnausfall durch arabische Revolten

Doha (afp) – Die Revolten in den Ländern des arabischen Frühlings waren dort mit wirtschaftlichen Einbußen von mehr als 100 Milliarden Dollar (75,5 Milliarden Euro) verbunden. Zu diesem Ergebnis kamen etwa 400 arabische Geschäftsleute am Dienstag zum Abschluss einer zweitägigen Konferenz im katarischen Doha. Unter Berufung auf Statistiken der Arabischen Organisation für Arbeit hieß es weiter, die durchschnittliche Arbeitslosenrate in den arabischen Ländern liege zwischen 14 und 20 Prozent. Von der Gesamtbevölkerung von 300 Millionen Menschen seien mehr als 35 Millionen arm.

Die Konferenz appellierte an die arabischen Regierungen, ihre wirtschaftliche Zusammenarbeit zu verstärken, Geschäftsleuten gute Bedingungen einzuräumen und ausländische Beschäftigte durch arabische zu ersetzen. Die Länder des arabischen Frühlings wie Tunesien, Ägypten und Libyen, deren autoritäre Herrscher seit Januar 2011 gestürzt wurden, sind mit einer Zuspitzung der wirtschaftlichen Schwierigkeiten einschließlich der Arbeitslosigkeit konfrontiert. Seinerzeit gehörten diese mit zu den Auslösern der Volksaufstände.