Nachrichten

C&A will 2012 Absatz von Biobaumwolle verdoppeln

Düsseldorf (csr-news) – C&A unternimmt weitere Schritte in Sachen nachhaltige Produktgestaltung: Der Textilhandelskonzern hat angekündigt, bis 2020 seine gesamte Kollektion aus nachhaltig angebauter Baumwolle herzustellen. Das bedeutet, dass die Baumwollfarmer verstärkt auf Pflanzenschutz, sparsamen Einsatz von Wasser und den Schutz des Ackerbodens achten. Zudem werden weniger chemische Düngemittel und Pflanzenschutzmittel verwendet als bei üblichem Baumwollanbau. Die eigens gegründete Organisation „CottonConnect“ soll den Übergang von konventionellen zu nachhaltigen Anbaumethoden mit Hilfe übertragbarer Geschäftsmodelle fördern, dazu Partnerschaften mit Retailern und Marken aufbauen und so auch die Lebensbedingungen von mehr als 30.000 indischen Baumwollfarmern und ihrer Familien entscheidend verbessern.

Unter dem Label „Organic Cotton“ bietet die Handelskette bereits heute Produkte aus nachhaltiger Baumwolle. Noch in diesem Jahr will C&A den Absatz von Biobaumwoll-Textilien verdoppeln. Im vergangenen Jahr wurden 32 Millionen Biobaumwolltextilien verkauft, 2010 waren es 26 Millionen Teile. Der Anteil der Biobaumwolle an der gesamten Baumwollkollektion liegt derzeit noch unter 20 Prozent. Eine Informationskampagne soll den Kunden das Thema näher bringen. Die dazu angekündigte Website www.welovebio.com war gestern allerdings noch nicht online.