Nachrichten

Tonnenweise Giftmüll illegal in zentralrussischer Region entsorgt

Nach heftigen Protesten von Anwohnern gegen tonnenweise illegal deponierten Giftmüll in der zentralrussischen Region Udmurtien haben die örtlichen Behörden Säuberungsmaßnahmen zugesagt.Das russische Ministerium für natürliche Ressourcen und Ökologie hatte zuvor eingeräumt, dass eine Chemiefabrik illegal rund 160 Tonnen Tetrachlormethan nahe der Stadt Balezino entsorgt hatte.

Moskau (afp) – Nach heftigen Protesten von Anwohnern gegen tonnenweise illegal deponierten Giftmüll in der zentralrussischen Region Udmurtien haben die örtlichen Behörden Säuberungsmaßnahmen zugesagt. Ein örtlicher Regierungsvertreter sagte am Mittwoch, die Aufräumarbeiten würden am Freitag beginnen. Das russische Ministerium für natürliche Ressourcen und Ökologie hatte zuvor eingeräumt, dass eine Chemiefabrik illegal rund 160 Tonnen Tetrachlormethan nahe der Stadt Balezino entsorgt hatte. Das Ministerium ordnete Untersuchungen der Luftwerte an der Müllgrube an.

Die Bewohner von Balezino hatten in der vergangenen Woche in einem Brief an Russlands Präsident Dmitri Medwedew die Behörden zum Handeln aufgefordert und ihnen vorgeworfen, das „Leben und die Gesundheit von fast 40.000 Anwohnern extrem zu gefährden“. Ihren Angaben zufolge liegt der Müll seit Dezember in der Deponie.

Wird Tetrachlormethan erhitzt, können hochgiftige Gase freigesetzt werden, weshalb mit dem beginnenden Frühling und dem allmählich tauenden Schnee die Wut der Anwohner wuchs. Den Behördenplänen zufolge soll der Müll nun in Containern abtransportiert und zu einer Spezialanlage gebracht werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar