Nachrichten Partnermeldungen

Bayer-Stiftung unterstützt drei innovative Schulprojekte in Kiel und Altenholz

Kiel (csr-service) – Forschendes und kreatives Lernen auch über Jahrgangsgrenzen hinweg: Dies steht im Fokus der naturwissenschaftlichen Lernwerkstatt der Ellerbeker Schule in Kiel. Das Projekt ist eine Gemeinschaftsinitiative der Grundschule und des Förderzentrums für geistige Entwicklung und setzt seinen Schwerpunkt auf den integrativen Unterricht. In der „Werkstattzeit“ gehen die Jungen und Mädchen naturwissenschaftlichen Phänomenen aus dem Alltag auf den Grund und setzen sich mit verschiedenen Themenkomplexen auseinander. Die Bayer Science & Education Foundation unterstützt die Umsetzung dieses innovativen Unterrichtsansatzes mit 7.000 Euro. Damit stockt die Schule das Inventar der Lernwerkstatt auf und schafft Experimentier- und Verbrauchsmaterialien sowie Fachliteratur an. Das Projekt der Kieler Leif-Eriksson Gemeinschaftsschule erhält ebenfalls eine Förderung von rund 7.000 Euro, die Altenholzer Claus-Rixen-Grundschule in Höhe von 6.000 Euro. Insgesamt werden die drei Schulprojekte mit einem Gesamtfördervolumen von 20.000 Euro unterstützt.

Im Rahmen einer symbolischen Spendenübergabe in der Ellerbeker Schule wurden die drei Schulen aus Kiel und Altenholz von Thimo V. Schmitt-Lord, Vorstand der Bayer-Stiftung, und Olaf Assenheimer, Geschäftsführer KVP Pharma + Veterinär Produkte GmbH, im Beisein vom Kieler Oberbürgermeister Torsten Albig und Dr. Volker Clauß, Bürgervorsteher der Gemeinde Altenholz, geehrt.

Damit sind bisher insgesamt acht Schulprojekte in Kiel und Umgebung von der Bayer Science & Education Foundation mit rund 58.000 Euro gefördert worden. Seit Start des Bayer-Schulförderprogramms 2007 wurden im Einzugsgebiet der deutschen Unternehmensstandorte 205 Initiativen zur Verbesserung des naturwissenschaftlichen Schulunterrichts mit 2,1 Millionen Euro unterstützt.

„Bildung ist der Schlüssel zur sozialen und kulturellen Teilhabe in unserer Gesellschaft“, erklärte Oberbürgermeister Torsten Albig anlässlich der Spendenübergabe. „Es ist unsere Aufgabe, die Potenziale der Schülerinnen und Schüler zu erkennen und sie nach Kräften zu fördern. Dies gilt natürlich insbesondere für den wichtigen Bereich der Naturwissenschaften. Wer sich für Bildungsförderung stark macht, investiert nachhaltig in die Zukunft.“

Thimo V. Schmitt-Lord sagte: „Den Stiftungsrat hat überzeugt, dass sich Lehrer mit innovativen Unterrichtsideen vorbildlich für die Bildungs- und Zukunftschancen ihrer Schülerinnen und Schülern einsetzen. Durch attraktive Unterrichtsangebote werden die Naturwissenschaften spannend und praxisnah vermittelt – Technikunterricht, der Spaß macht und begeistert.“

Leif-Eriksson Gemeinschaftsschule in Kiel

In den Lernwerkstätten der Leif-Eriksson Gemeinschaftsschule lernen die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I die Naturwissenschaft praxisnah kennen. Das Erfolgsrezept des Unterrichtsansatzes ist ebenso einfach wie wirkungsvoll: Die jungen Forscher werden spielerisch an verschiedene naturwissenschaftliche Themenbereiche herangeführt, mit denen sie sich selbstständig beschäftigen. Das freie Forschen weckt die Neugier und das Interesse der jungen Menschen und unterstützt sie bei der Wahl ihres naturwissenschaftlichen Schwerpunktes ab der 7. Klasse. Mithilfe der Fördergelder konnten verschiedene Lehrmaterialien für die Experimente angeschafft werden.

Claus-Rixen-Grundschule Altenholz

Forschen, Entdecken und Experimentieren – dies steht auf der Agenda der Claus-Rixen-Schule. Die Grundschule richtet feste Forscherecken in den Klassenräumen ein, um den Schülerinnen und Schülern eine naturwissenschaftlich anregende Lernumgebung zu schaffen. Damit soll die kindliche Neugier für naturwissenschaftliche Phänomene geweckt und Angebote zum Kennenlernen wissenschaftlicher Arbeitsmethoden geschaffen werden. Mit den Fördermitteln der Bayer-Stiftung wurden Labormaterialien wie zum Beispiel Arbeitskittel, Thermometer, Magnet und Kompass sowie spezielle Experimentierkoffer gekauft.

Drei Säulen der Bayer-Schulförderung

Die Förderung der Schulbildung in Deutschland ruht bei Bayer auf drei Säulen: Das Schulförderprogramm der Bayer-Stiftung unterstützt gezielt Schulen im Umfeld der Bayer-Unternehmensstandorte in Deutschland bei ihren Anstrengungen, den naturwissenschaftlich-technischen Unterricht durch innovative Projekte attraktiver zu gestalten. In Schülerlaboren – den so genannten „BayLabs“ – ermöglicht das Unternehmen Schülern, eigenständig unter professioneller Anleitung spannende Experimente zu den Themen Gesundheit, Pflanzen und Materialien auszuführen und dadurch die praktische Wissenschaft hautnah kennenzulernen. Zudem ist Bayer in Nordrhein-Westfalen langjähriger Partner der Schülerwettbewerbe „Jugend forscht”, der „Internationalen Biologie-Olympiade“ und der „Internationalen Chemie-Olympiade“.

Bild: Symbolische Spendenübergabe in der Ellerbeker Schule: Kiels Oberbürgermeister Torsten Albig (2. Reihe, 3.v.l.), Dr. Volker Clauß, Bürgervorsteher der Gemeinde Altenholz (1. Reihe, 4.v.l.), Thimo V. Schmitt-Lord, Vorstand der Bayer-Stiftung (2. Reihe, 4.v.l.) und Olaf Assenheimer, Geschäftsführer KVP Pharma + Veterinär Produkte GmbH (2. Reihe,2.v.l.), mit den Schulvertreterinnen und -vertretern und Schülerinnern und Schülern der Kieler Ellerbeker Schule, Leif-Eriksson Gemeinschaftsschule und der Altenholzer Claus-Rixen-Grundschule.

Hinterlassen Sie einen Kommentar