Nachrichten

“Report Mainz”: Öl-Claims in deutschen Naturschutzgebieten

Mainz (csr-news) – Die kanadische Öl-Firma Central European Petroleum (CEP) hat eine sogenannte Aufsuchungserlaubnisse für Erdölvorkommen in Naturschutzgebieten in Mecklenburg-Vorpommern erhalten. Diesen amtlichen Erlaubnisschein zum Aufsuchen von Lagerstätten erteilte das Bergamt Stralsund, berichtete das ARD-Politikmagazin “Report Mainz” gestern. Die Firma bestreitet dies: “Wir haben eine Aufsuchungserlaubnis, aber natürlich nicht in einem Naturschutzgebiet”, so Thomas Schröter von CEP in “Report Mainz”. Dem widerspricht Henning von Nordheim vom Bundesamt für Naturschutz in der Sendung: “Das ist nicht richtig. Das deckt sich nicht mit unseren Feststellungen, ganz im Gegenteil: Es sind mehrere Naturschutzgebiete betroffen.” Dem Bundesamt zufolge habe das Bergamt Stralsund der kanadischen Firma die Rechte an Erdölfeldern in mehr als 2.000 Quadratkilometern Naturschutzgebietsfläche erteilt. Schon die Erkundung der Erdölfelder würde das Leben seltener Tiere in den Naturschutzgebieten bedrohen, so Umweltschützer.

Nach seinem eigenen Verantwortungsbekenntnis gelten für CEP höchste Standards in der Geschäftsethik.

Der Link zum SWR-Beitrag:
http://www.swr.de/report/-/id=233454/nid=233454/did=9309258/hd147/index.html