Nachrichten

DEG und WWF bieten Wasserrisikofilter

Köln (csr-news) – Ein Online-Tool zur schnellen Ermittlung wasserbezogener Risiken haben die Umweltschutzorganisation WWF und der Entwicklungsfinanzierer DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH entwickelt. Der „Wasserrisikofilter“ soll Unternehmern und Investoren frühzeitig Wasserrisiken in der Zulieferkette und im Beteiligungsportfolio aufzeigen und Ansätzen zur Risikominderung liefern. Auch nicht fachkundige Benutzer würden durch einen leicht verständlichen Fragebogen geführt, so WWF und DEG. In weniger als fünf Minuten zeige eine Vorabbewertung, ob eine weitere Analyse notwendig sei. Der weltweit einsetzbare Wasserrisikofilter greife auf Fallstudien und Kartenmaterial aus 235 Ländern und Gebieten zurück. Nokia, H&M, Coca-Cola und Nestlé hätten bereits Interesse an dem Tool bekundet, heißt es von Seiten der Anbieter.

Der Wasserrisikofilter im Internet (Englisch)
http://www.waterriskfilter.panda.org/

Hinterlassen Sie einen Kommentar