Nachrichten

Hotelkette Accor mit neuer Nachhaltigkeitsstrategie

Planet 21 nennt die Hotelkette Accor ihre neue Nachhaltigkeitsstrategie. Auch wenn die Namensverwandschaft zu Rio21 durchaus beabsichtigt ist, sind doch eher eine Anzahl fest definierter Maßnahmen und Ziele damit gemeint. In den nächsten Monaten sollen alle der 330 Accor Hotels in Deutschland die neue Strategie sukzessive umsetzen.

München < (csr-news) Planet 21 nennt die Hotelkette Accor ihre neue Nachhaltigkeitsstrategie. Auch wenn die Namensverwandschaft zu Rio21 durchaus beabsichtigt ist, sind doch eher eine Anzahl fest definierter Maßnahmen und Ziele damit gemeint. In den nächsten Monaten sollen alle der 330 Accor Hotels in Deutschland die neue Strategie sukzessive umsetzen.
„Zu einem Zeitpunkt, an dem die Gruppe vor einer intensiven Expansionsphase steht und zum weltweiten Maßstab der Hotelbranche werden will, untermauern wir unsere Entscheidung für verantwortungsvolles Wachstum“, so Denis Hennequin, Chairman und Chief Executive Officer von Accor. „Mit dem Programm PLANET 21 machen wir nachhaltige Hotellerie zum Kernelement der Strategie, Entwicklung und Innovation des Konzerns“. Der neuen Strategie vorausgegangen sind zwei Studien, zum einen hat Accor seinen ökologischen Fußabdruck ermittelt, zum anderen wurden die Erwartungen internationaler Hotelkunden an nachhaltige Hotellerie untersucht. Sie zeigte, dass die nachhaltige Entwicklung bei Freizeit- und Geschäftsreisenden zunehmend an Bedeutung für die Hotelwahl gewinnt. Sophie Flak, Executive Vice President Sustainable Development and Academies bei Accor: „70 Prozent unserer Großkunden integrieren heute Kriterien der nachhaltigen Entwicklung in ihre Lieferantenpolitik, und einer von zwei Kunden behauptet, er berücksichtige dieses Kriterium bei der Hotelwahl“.
Accor betreibt weltweit 4400 Hotels mit zusammen rund 530.000 Zimmern. Zu den bekanntesten Marken gehören neben Accor unter anderem auch Etap, ibis und Novotel. Rund ein Drittel der Hotels werden von selbständigen Franchisepartnern betrieben die auch in die Nachhaltigkeitsstrategie einbezogen sind.
Schon seit den 1990er Jahren beschäftigt sich Accor mit den Auswirkungen des eigenen Handelns, seit 1994 mit einer eigenen Abteilung für Umweltfragen. Mit Planet 21 werden nun Maßnahmen und Ziele formuliert die bis 2015 erreicht sein sollen. Dazu gehören beispielsweise die Senkung des Energieverbrauchs um 10-15 Prozent, die Förderung einer ausgewogenen Ernährung, die Schulung der Mitarbeiter zur Vorbeugung von Erkrankungen und die nahezu hauptsächliche Verwendung von Produkten mit Ökolabel. Zu den 21 Zielen und Maßnahmen zählt auch der Erhalt der Ökosysteme, in denen sich die Hotels befinden. Um alle Ziele in der vorgegebenen Zeit zu erreichen setzt Accor nicht nur auf die eigenen Mitarbeiter sondern versucht die Hotelgäste einzubeziehen. Planet 21 beinhaltet ein Programm, mit dem Gäste zu verantwortlichem Handeln motiviert werden sollen, angefangen bei der Reservierung bis hin zum Aufenthalt in den Hotels.
Erst wenn in den einzelnen Hotels ein Mindestmaß des Programms umgesetzt wurde, dürfen diese sich auch nach außen dazu bekennen. Dieses wird anhand einer 65-Punkte-Liste oder durch eine anerkannte externe Zertifizierung überprüft. Eines der ersten, nach Green-Globe zertifizierten Häuser ist das Novotel Bussigny im Schweizer Lausanne.

Weitere Beiträge zum Thema Nachhaltigkeit und Hotels auf CSR-SEARCH.net.