Nachrichten

Verkauf von fair gehandelten Produkten wächst um 18 Prozent

Bonn (afp) – Die Nachfrage nach fair gehandelten Produkten in Deutschland steigt weiter, allerdings hat das Wachstum etwas an Fahrt verloren: Im vergangenen Jahr kauften Verbraucher in Deutschland Fairtrade-Produkte im Wert von rund 400 Millionen Euro und damit 18 Prozent mehr als im Jahr davor, teilte der Verein Transfair am Freitag in Bonn mit. Dies war das achte Jahr in Folge mit einem Wachstum im zweistelligen Bereich. In den beiden Jahren davor hatte es aber ein deutlich höheres Wachstumsplus von 27 und 26 Prozent gegeben.

Die ausländischen Produzenten erwirtschafteten den Angaben zufolge durch den Verkauf von Fairtrade-Produkten Einnahmen in Höhe von 82 Millionen Euro. Die wichtigsten Produkte waren Kaffee, Blumen und Bananen. So kauften die deutschen Konsumenten rund 8800 Tonnen fair gehandelten Kaffee, 22 Prozent mehr als im Jahr davor. Der Marktanteil lag damit bei knapp zwei Prozent.

Ein deutliches Plus verzeichnete der Absatz von Fairtrade-Bio-Bananen, der um 59 Prozent auf 11.862 Tonnen Anstieg. Dies entspricht den Angaben zufolge einem Marktanteil von 2,1 Prozent. Mit 6,8 Prozent Marktanteil können sich Rosen aus fairem Handel am besten im Markt behaupten. Im vergangenen Jahr kauften Verbraucher 80 Millionen fair gehandelte Rosen, im Jahr davor waren es 72 Millionen.

Inzwischen bieten in Deutschland rund zweihundert Lizenznehmer den Angaben zufolge knapp zweitausend Produkte an. Wichtiger Abnehmer bleibt die Gastronomie, knapp ein Drittel des fairen Kaffees wurde in Bäckereien, Cafés, Mensen oder Betriebskantinen abgesetzt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar