Nachrichten

Fast 860.000 geringfügig Beschäftigte im Gastgewerbe

Berlin (afp) – In Deutschlands Kneipen und Restaurants arbeiten fast so viele geringfügig Beschäftigte wie Voll- und Teilzeitkräfte. Im Juni 2011 waren im Gastgewerbe rund 868.000 Arbeitnehmer sozialversicherungspflichtig angestellt – fast 860.000 Arbeitnehmer in der Branche waren dagegen nur geringfügig beschäftigt, hatten also einen Mini- oder 400-Euro-Job, wie aus einer am Montag vom Bundestagspressedienst veröffentlichten Antwort der Regierung auf eine SPD-Anfrage hervorgeht.

Laut Regierungsantwort konnten zum Zeitpunkt der Erhebung rund 190.000 Arbeitnehmer im Gastgewerbe nicht von ihrer Arbeit leben und bekamen Arbeitslosengeld II. Wer einen sozialversicherungspflichtigen Job im Gastgewerbe hat, arbeitet laut Antwort der Regierung meist Vollzeit – der Anteil beträgt den Angaben zufolge 74 Prozent. Das Durchschnittsgehalt im Gastgewerbe lag im Jahr 2010 monatlich bei 1425 Euro brutto. In der Gesamtwirtschaft lag es demnach bei 2702 Euro.

Hinterlassen Sie einen Kommentar