Nachrichten

Schufa plant Kampagne gegen ihr Negativ-Image

Hamburg (afp) – Die größte bundesdeutsche Auskunftei, die Schufa, will ihr Negativ-Image ablegen. „Die Menschen definieren die Schufa oft mit Negativauskünften oder Kreditausfällen,“ sagte Schufa-Chef Michael Freytag der „Welt am Sonntag“. Das soll sich nun durch eine Image-Kampagne ändern. „Es gilt, den Menschen klar zu machen: Die Schufa ist auch Schutzpatron der Verbraucher“, sagte Freytag. Um die Akzeptanz der Schufa zu fördern, will sich die Auskunftei stärker auf Privatkunden orientieren. Die Kommunikation mit Verbraucher- und Datenschützern soll intensiver werden.

Wie genau das so genannte Scoring der Schufa funktioniert, will das Unternehmen jedoch auch künftig nicht offenlegen. „Die Gerichte haben uns regelmäßig recht gegeben, dass unser geistiges Eigentum, also die Formel zur Errechnung der Scores, geschützt ist“, sagte Freytag, der vor seinem Wechsel zur Schufa CDU-Finanzsenator in Hamburg war. „Das ist genau wie die Coca-Cola-Formel. Dieses Geschäftsgeheimnis wird auch nicht veröffentlicht.“

Auskunfteien stufen die Bonität von Verbrauchern vor Geschäfts- und Vertragsabschlüssen im Auftrag von Banken und anderen Unternehmen ein. Sie berechnen dafür einen sogenannten Scoring-Wert. Die Schufa nutzt für diesen Wert Berichten zufolge Name, Alter, Zahl der Umzüge, Anzahl der Kreditaktivitäten, Informationen zu Kreditkarten und Girokonten sowie die Dauer der jeweiligen Vertragsbeziehungen, außerdem kreditrelevante Informationen wie eidesstattliche Erklärungen oder nicht eingehaltene Verträge.

Hinterlassen Sie einen Kommentar