Nachrichten

Bayern startet deutschlandweit bislang größte Handy-Sammelaktion

München (afp) – Bayern hat am Montag die nach eigenen Angaben deutschlandweit bislang größte Sammelaktion für alte, nicht mehr gebrauchte Handys gestartet. Bis Ende Juni könnten Bürger Altgeräte in insgesamt 10.000 Sammelboxen im Freistaat einwerfen, wie das Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit mitteilte. Die Boxen seien an Schulen, Behörden, Krankenhäusern und Sozialeinrichtungen aufgestellt. Mit der Aktion soll auf das Potenzial ungenutzter Rohstoffe aufmerksam gemacht werden, das in Althandys steckt und durch Recycling nutzbar gemacht werden kann.

Nach Angaben des Branchenverbandes Bitkom lagern in deutschen Haushalten derzeit 83 Millionen alte, ungenutzte Handys. Mobiltelefone enthalten unter anderem Rohstoffe wie Gold, Silber, Palladium, Kupfer oder Kobalt. Die Aktion wird von den vier Netzbetreibern Telekom Deutschland, Vodafone, O2 und E-Plus unterstützt. Sammlung und Recycling wickelt der Verband zur Rücknahme und Verwertung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten ab.

Althandys dürfen grundsätzlich nicht in den Hausmüll geworfen werden. Wie andere Elektrogeräte müssen auch sie professionell entsorgt werden. Mobilfunkanbieter nehmen Geräte in der Regel kostenlos zurück und spenden dafür oftmals etwas Geld an Hilfsorganisationen oder Umweltschutzinitiativen. Handys können auch über kommunale Recyclinghöfe entsorgt werden. Daneben können sie als Reserve genutzt werden, falls ein Handy mal kaputt geht. Oder sie können gebraucht verkauft werden.

Weitere Informationen im Internet:
www.handy-clever-entsorgen.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar