Nachrichten

680 Bundesunternehmen für Deutschen Nachhaltigkeitskodex gewinnen

Berlin (csr-news) Die Bundesregierung wird Unternehmen mit Bundesbeteiligung empfehlen, die Anwendung des Deutschen Nachhaltigkeitskodex zu prüfen. Das teilte der Rat für Nachhaltige Entwicklung in der vergangenen Woche als Ergebnis eines Gesprächs im Bundeskanzleramt mit, das bereits am 17. April stattfand. Der Bund war Ende 2011 an 680 Unternehmen unmittelbar oder mittelbar mit einem Anteil von 25 Prozent oder mehr beteiligt. Der im vergangenen Oktober vom Nachhaltigkeitsrat verabschiedete Kodex macht Nachhaltigkeitsleistung von Unternehmen mit Hilfe standardisierter Informationen mess- und vergleichbar und soll zu einer stärkeren Nachhaltigkeitsorientierung der Kapitalmärkte beitragen. Bisher haben sechs Unternehmen Entsprechenserklärungen zu dem Kodex abgegeben: die Berliner Stadtreinigung, die Otto Group, die REWE Group, Steinbeis Papier, der TÜV Rheinland und VAUDE. Ein stärkeres politisches Engagement in Sachen Nachhaltigkeit forderte in der Mitteilung des Nachhaltigkeitsrates der Corporate Responsiblity-Direktor der Otto Group, Johannes Merck: „In der Vergangenheit sind wichtige Akteure in Sachen Nachhaltigkeit in Vorleistung gegangen: die Konsumentinnen und Konsumenten sowie die Wirtschaft. Nun ist die Politik am Zug. Sie sollte eine klare, verbindliche Rahmensetzung und damit ‚Waffengleichheit‘ für Unternehmen schaffen.“

Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex im Internet:
www.deutscher-nachhaltigkeitskodex.de

Unterstützt die Bundesregierung den Deutschen Nachhaltigkeitskodex ausreichend?
Diskutieren Sie das Thema mit uns in der XING-Gruppe CSR Professional!