Nachrichten

Partnerforum: Unternehmen stellen sich ihrer Vergangenheit

Die Geschichte eines Unternehmens ist ein entscheidendes Merkmal seiner Identität, seiner Kultur und prägt oftmals für lange Zeit sein Image. Inzwischen beschäftigen viele Unternehmen Historiker mit der Aufarbeitung und Darstellung ihrer Vergangenheit. – Beteiligen Sie sich im Partnerforum an diesem Beitrag im neuen CSR MAGAZIN.

„Die Geschichte eines Unternehmens ist ein entscheidendes Merkmal seiner Identität, seiner Kultur und prägt oftmals für lange Zeit sein Image. Inzwischen beschäftigen viele Unternehmen Historiker mit der Aufarbeitung und Darstellung ihrer Vergangenheit. Dabei kommt nicht nur der Glanz der Gründerjahre zum Vorschein.

‚Geschichte ist Quatsch‘, wird der legendäre Unternehmer Henry Ford gerne zitiert. Eine Sichtweise, die sich heutige Unternehmen nicht leisten können, denn nicht selten werden sie von ihrer Vergangenheit eingeholt. Das können Umweltvergehen in den 1960er und 70er Jahren sein, die bis heute einen Schatten aufs Unternehmensimage werfen, aber auch schwere Verstöße gegen die Menschenwürde in Zeiten der Nazi-Diktatur oder der DDR. Geschichtsaufarbeitung ist eine heikle und langwierige Angelegenheit für Unternehmen, vor allem wenn es um die eigene Rolle in politischen Systemen – insbesondere Unrechtsregimen – geht. Neben der Wahrnehmung einer moralischen Verantwortung zählt dann die rechtliche Bewertung, beispielsweise für die Entschädigung von Zwangsarbeitern oder Enteigneten. (…)“

Diesen Beitrag unseres Autors Thomas Feldhaus finden Sie im CSR MAGAZIN No. 6 (erscheint am 28. Juni).

Weitere Stichworte zu dem Beitrag:

  • Ein steiniger Weg
  • Zwangsarbeit in der Nazi-Diktatur
  • Mehr als Hochglanzbroschüren
  • Jetzt geht es um die DDR

Der Beitrag im Magazin wird mit einem CSR NEWS-Partnerforum „CSR in der Entwicklungspartnerschaft“ verknüpft. Sind Sie CSR MAGAZIN-Partner? Dann beteiligen Sie sich:

  • Stellen Sie weitere Beispiele oder Literatur vor.
  • Benennen Sie weitere Herausforderungen für die Geschichtsaufarbeitung im Zusammenhang mit Unternehmen.
  • Bringen Sie Diskussionsbeiträge ein.

Senden Sie uns Ihren Beitrag an die E-Mail-Adresse redaktion@csr-magazin.net. Das CSR NEWS-Partnerforum geht am Erscheinungstag des Magazins online. Ein Pretty Link am Artikelende weist darauf hin.