Nachrichten

Coca Cola schafft in Birma Jobs für Frauen

Washington (afp) – Coca Cola kehrt nach mehr als 60 Jahren nach Birma zurück: Das Unternehmen werde seine Flaschen und Dosen zunächst aus den Nachbarländern ins Land bringen und gleichzeitig nach Geschäftspartnern in Birma suchen, kündigte Coca Cola am Donnerstag in Atlanta an. In den kommenden drei bis fünf Jahren werde das Unternehmen „in großem Stil“ in Birma investieren. Kuba und Nordkorea sind damit die einzigen beiden Länder auf der Welt, wo es keine Coca Cola zu kaufen gibt.

Coca Cola kehrte Birma nach eigenen Angaben vor mehr als 60 Jahren den Rücken. 1962 hatte dort das Militär die Macht übernommen. Im vergangenen Jahr übergab die Militärregierung die Macht einer zivilen Regierung, und die USA kündigten jüngst die Lockerung ihrer Sanktionen an. Deshalb kann Coca Cola dort jetzt wieder investieren. Die Coca-Cola-Stiftung werde zudem drei Millionen Dollar (2,4 Millionen Euro) zur Schaffung von Jobs für Frauen in Birma spenden, kündigte das Unternehmen an.

Hinterlassen Sie einen Kommentar