Nachrichten

Altmaier rät von zu hohen Erwartungen an Rio-Gipfel ab

Köln (afp) – Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) hat die Erwartungen an den bevorstehenden Nachhaltigkeitsgipfel in Brasilien gedämpft. „Wir dürfen die Erwartungen für Rio nicht zu hoch hängen“, sagte Altmaier dem Deutschlandfunk in einem am Sonntag ausgestrahlten Interview. Auf dem Gipfel kämen sehr viel Akteure zusammen, „die unterschiedliche Interessen verfolgen“. Die Europäer müssten bei dem Treffen aber bei allen Schwierigkeiten deutlich machen, dass sie für „substanzielle Fortschritte im internationalen Umweltschutz, in der Nachhaltigkeit“ einträten.

Altmaier kündigte an, sich in Rio für eine stärkere internationale Zusammenarbeit beim Umweltschutz einzusetzen. Er werde zudem vorschlagen, einen Hochkommissar für nachhaltige Entwicklung einzusetzen, der grenzüberschreitende Zusammenhänge im Blick habe. Dabei müsse es vor allem um den Interessenausgleich zwischen Industrie- und Entwicklungsländern gehen.

Vom 20. bis 22. Juni kommen Vertreter aus mehr als hundert Ländern erneut in der brasilianischen Metropole zusammen, um über die Möglichkeiten nachhaltiger Entwicklung zu beraten. Vor 20 Jahren hatte die Weltgemeinschaft dort erstmals die UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung (UNCED) abgehalten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar