Nachrichten

Trotz Fachkräftemangel kümmern sich Firmen kaum um ältere Kollegen

Berlin (afp) – Trotz Fachkräftemangel verbessern Deutschlands Unternehmen einer Studie zufolge kaum die Situation älterer Beschäftigter. Zwar bewerte mehr als die Hälfte der Unternehmen die zunehmende Alterung der Gesellschaft und den Bevölkerungsschwund als wichtiges oder sehr wichtiges Krisenthema, heißt es in einer am Mittwoch in Berlin veröffentlichten Untersuchung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Jedoch hätten sich 2008 nur 17 Prozent der Firmen mit entsprechenden Programmen gezielt um die Situation und Weiterentwicklung älterer Beschäftigter gekümmert.

Acht Prozent der Firmen hätten 2008 Altersteilzeit angeboten, heißt es in der DGB-Studie. Damit komme der Altersteilzeit das größte Gewicht bei Programmen für Ältere zu. Jedoch ziele diese zumeist auf vorzeitigen Ausstieg aus dem Betrieb ab und weniger auf eine Verbesserung der Lage der Beschäftigten. Sieben Prozent der Unternehmen bezögen ältere Beschäftigte in Weiterbildungen ein. Nur zwei Prozent statteten Arbeitsplätze besonders aus oder setzten die Leistungsanforderungen herab. Ein Prozent biete spezielle Weiterbildungen für Ältere an, heißt es in der DGB-Studie.

Hinterlassen Sie einen Kommentar