Nachrichten

IBM CR-Report: Erfolgreiches Energiesparprogramm

IBM hat den verantwortungsvollen Umgang mit Energie in seinen Unternehmensgrundsätzen festgeschrieben. Mit Erfolg, wie der aktuelle CR-Report belegt. Im vergangenen Jahr konnten weltweit rund 34 Millionen Euro Stromkosten eingespart werden – dies entspricht etwa 378.000 Megawattstunden Energie. Bis Ende dieses Jahres sollen es 1,1 Millionen Megawattstunden sein.

Ehningen (csr-news) > IBM hat den verantwortungsvollen Umgang mit Energie in seinen Unternehmensgrundsätzen festgeschrieben. Mit Erfolg, wie der aktuelle CR-Report belegt. Im vergangenen Jahr konnten weltweit rund 34 Millionen Euro Stromkosten eingespart werden – dies entspricht etwa 378.000 Megawattstunden Energie. Bis Ende dieses Jahres sollen es 1,1 Millionen Megawattstunden sein.

Für IBM gilt dabei, die Integration in die Geschäftsprozesse ist der Schlüssel zum Erfolg. Vom Thema Energieeffizienz sind alle Geschäftsprozesse und Betriebsstätten aber auch die Produkte betroffen. Wenn möglich, soll erneuerbaren Energien der Vorzug gegeben werden. Bereist 1974 wurde bei IBM erstmals ein Energiemanagement-Programm eingeführt. Inzwischen lässt sich die Bilanz des Energiesparprogramms sehen. Angestrebt wurde eine Gesamtenergieersparnis von 3,5 Prozent, erreicht wurden mittlerweile 7,4 Prozent. In Summe macht dies für den Gesamtzeitraum von 1990 bis 2011 eine Ersparnis von 335 Millionen Euro aus, oder anders ausgedrückt wurden 5,8 Milliarden Kilowattstunden Energie eingespart, wodurch CO2-Emissionen in einer Größenordnung von 3,8 Millionen Tonnen vermieden werden konnten.

Der CR-Bericht greift neben dem Umwelt- und Klimaschutz aber auch Themen wie Unternehmensführung, Beschaffung und Mitarbeiterentwicklung auf. Zu den weiteren Schwerpunkten gehört die nachhaltige Entwicklung von Städten. Im Rahmen der IBM Smarter City Challenge Initiative helfen IBM-Experten vor Ort, den Städten und Gemeinden unter anderem ihre Verwaltungen und Infrastrukturprojekte an Nachhaltigkeitszielen auszurichten. Technologien und Dienstleistungen im Gegenwert von rund 50 Millionen US-Dollar stellte IBM dafür im letzten Jahr zur Verfügung. Eingebettet ist die Initiative in das Corporate Citizenship-Programm des Konzerns. Als erste deutsche Stadt nimmt Dortmund am IBM City Challenge 2012 teil. Dazu haben sechs IBM-Experten einen Maßnahmenkatalog und Lösungsansätze für die Dortmunder Initiative „Dortmunder Talent“ erarbeitet. Drei Wochen lang wurden 90 Interviews mit Ansprechpartnern aus allen Bereichen der Stadt durchgeführt. Dortmunds Bürgermeister Ullrich Sierau dazu: „Als erste deutsche Großstadt kann Dortmund eine echte Vorreiterfunktion für smarte Stadtentwicklung einnehmen. Allein die Anwesenheit mit der Vielzahl der geführten Interviews hat der Initiative Dortmunder Talent nochmals zusätzlichen Schwung und Aufmerksamkeit in allen gesellschaftlichen Bereichen der Stadt gegeben“. Die IBM Experten des Dortmunder Teams kommen aus Australien, den Vereinigten Staaten und Deutschland. Sie sind in ihren jeweiligen Länderorganisationen für die Bereiche öffentliche Verwaltung, Personalentwicklung und IT-Architekturen tätig und bringen langjährige Erfahrungen aus Beratungsprojekten mit. „Die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe und Erfahrungen der Kolleginnen und Kollegen geben einen neuen Blick auf die Themen und helfen so, neue Möglichkeiten zu erkennen“, sagt Peter Kusterer, verantwortlich für Corporate Citizenship & Corporate Affairs bei IBM Deutschland.

Insgesamt bewertet IBM das vergangene Geschäftsjahr, als ein Jahr voller Fortschritte in der Unternehmensverantwortung. „IBM fokussiert ihr Geschäft auf intelligente Lösungen für die Herausforderungen von heute und morgen und verknüpft so die eigene Unternehmensstrategie mit gesellschaftlicher und ökologischer Verantwortung“, so Peter Kusterer. „Dank unserer Erfahrungen und der technologischen Innovationen der letzten Jahre eröffnen sich heute neue Möglichkeiten, eine nachhaltige Verbesserung zu erreichen. IBM sieht sich als Vorreiter in der Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung und geht hier auch bewusst neue Wege.“

Der aktuelle CR-Bericht von IBM steht online und in einer Zusammenfassung als Download zur Verfügung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar