Nachrichten

DGB: Firmen vernachlässigen Weiterbildung älterer Mitarbeiter

Saarbrücken (afp) – Trotz der Alterung der deutschen Gesellschaft vernachlässigen die meisten Firmen hierzulande nach Ansicht des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) die Weiterbildung ihrer älteren Beschäftigten. 2008 hätten lediglich sieben Prozent der Betriebe mit Mitarbeitern zwischen 50 und 64 Jahren diese Beschäftigten in eine betriebliche Weiterbildung einbezogen, sagte der Arbeitsmarktexperte des DGB, Wilhelm Adamy, der „Saarbrücker Zeitung“ unter Verweis auf eine Untersuchung des Gewerkschaftsbundes. Inzwischen habe sich der Anteil leicht verbessert, er liegt aber immer noch unter zehn Prozent.

Am aktivsten seien größere Unternehmen bei der Weiterbildung ihrer älteren Mitarbeiter, sagte Adamy. Von den Firmen ab 50 Mitarbeitern beziehe jede zweite die Älteren in eine betriebliche Weiterbildung ein. Jedoch seien solche Maßnahmen nur selten in eine systematische Strategie zum demografischen Wandel eingebettet. „Gehandelt wird meist erst, wenn Probleme wie Fachkräfte-Mangel oder gesundheitliche Belastungen konkret sichtbar werden“, kritisierte Adamy.

Hinterlassen Sie einen Kommentar