Nachrichten

CSR today – Texte und Links zur Audio-News

Tagesaktuelles zur gesellschaftlichen Unternehmensverantwortung bieten wir Ihnen hier im MP3-Format. In diesem 5-minütigen Beitrag hörten Sie:

Hoher Spritverbrauch und Intransparenz in Firmenfuhrparks

Berlin (csr-news) – In der aktuellen Dienstwagenerhebung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) kommen nur die Firmenwagenflotten von Kaiser’s Tengelmann, Phoenix Solar, Tchibo und K+S als positive Beispiele vor. Über 90 Prozent der untersuchten Firmen bescheinigt die Umweltschutzorganisation Intransparenz und zu hohe Spritverbräuche. Die DUH hatte bereits zum dritten Mal die Fahrzeugflotten börsennotierter sowie ausgewählter mittelständischer Unternehmen auf CO2-Ausstoß und Nachhaltigkeit untersucht. Von insgesamt 162 angeschriebenen Unternehmen waren nur 50 Firmen bereit, auf die Fragen der Umweltschützer zu antworten.

Bei den erstmals bewerteten Flotten- und Mobilitätsstrategien für Mitarbeiter fielen Adidas, die Deutsche Telekom, Siemens, Linde, Heidelberger Druckmaschinen, Deutsche Lufthansa und SAP positiv auf. Diese Unternehmen wollen mit strikten CO2-Höchstwerten bei der Beschaffung neuer Dienstfahrzeuge und einem Bonus-Malus-System für ihre Mitarbeiter weitere Verbrauchsreduktionen erreichen. Zudem bieten sie Fahrertrainings, Jobtickets für den Öffentlichen Personennahverkehr sowie den verstärkte Einsatz von Dienstfahrrädern.

Blutiger Konflikt um Honduras Palmölplantagen

Berlin (csr-news) – Von einem blutigen Konflikt um Farmland und Palmöl berichtet die Menschenrechtsorganisation Amnesty International. Allein in der Region El Maranon im Westen von Honduras seien bereits 50 Menschen den Auseinandersetzungen zum Opfer gefallen. Hintergrund der Auseinandersetzungen sind gescheiterte Verhandlungen über die Rückübertragung von zehntausenden Hektar Farmland, das Bauern in den neunziger Jahren an das staatliche Agrarinstitut veräußert hatten. Dabei seien Desinformation, Druck und Drohungen im Spiel gewesen, so der Bericht. Die Nachkommen dieser Bauern würden nicht nur durch das Militär von den Landflächen vertrieben, sondern ebenso von Söldnertruppen. In der Region haben heute Palmölplantagen die früheren Bananenplantagen ersetzt.

„Clean Sugar Campain“ in Kambodscha gestartet

London (csr-news) – Von Konflikten um Farmland in Kambodscha berichtet das Business & Human Rights Resource Centre. Dort gründeten NGOs und Landwirte die „Cambodia Clean Sugar Campain“ und reagierten damit auf die Vergabe von Anbaukonzessionen durch die Regierung. Privaten Unternehmen sei der Zuckerrohranbau auf einer Fläche von 750 Quadratkilometern gestattet worden. Dies habe zur Zerstörung von Wäldern, zur Wasserverschmutzung und zu Zwangsumsiedlungen hunderter Familien geführt. Insgesamt seien über 20.000 Quadratkilometer Landfläche Unternehmen für den industriellen Anbau überlassen worden. Das entspricht etwa der Fläche des Bundeslandes Hessen. Die Kampagne fordert ein Ende der Menschenrechtsverstöße und der Umweltverschmutzung und eine landwirtschaftliche Entwicklung, von der auch Kleinbauern und lokale Kommunen profitieren.

Nachhaltigkeit im Bildungssystem zu wenig verankert

Berlin (csr-news) – Die notwendige Implementierung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im gesamten Bildungssystem ist bisher nicht gelungen. Das teilten die Deutsche UNESCO-Kommission und das Bundesbildungsministerium zwei Jahre vor Ablauf der Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ mit. Das deutsche Nationalkomitee stellt deshalb ein Strategiepapier mit konkreten Vorschlägen für die Zeit nach 2014 zur Diskussion. Darin heißt es, insbesondere den lokalen Bildungsprozessen sei Beachtung zu schenken und nachhaltige Bildungslandschaften sowie soziale Netzwerke seien zu stärken.

Telefónica will sozioökonomischen Wandel in Europa voranbringen

München (csr-news) – Mit der Initiative Think Big will Telefónica junge Menschen befähigen, ihren Beitrag zum Aufbau einer besseren Zukunft zu leisten. Gemeinsam mit NGOs fördert der Telekommunikationsanbieter in sechs Ländern derzeit 3.500 Projekte junger Sozialunternehmern. Bis 2015 will das Telefónica Think Big Jugendprogramm über 15.000 von jungen Leuten geführte Sozialprojekte unterstützen. Dieses Ziel soll ein nun berufener Beirat umzusetzen helfen, an dessen Spitze der früher Vorsitzende des Verwaltungsrats von Telefónica, Luis Solana Madariaga, steht. Zu den Beiratsmitgliedern zählt die Geschäftsführerin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, Heike Kahl.

„Zum Angriff gegen Abfall“ – DFB und McDonald’s säubern die Umwelt

Frankfurt (csr-news) – Mit der gemeinsamen Kampagne „Zum Angriff gegen Abfall“ wollen der Deutsche Fußball-Bund und McDonald’s einen Beitrag zu einer sauberen Umwelt leisten. Die Aktion richtet sich auf den im Umfeld von McDonald’s-Filialen verstreuten Papierabfall. In jedem der 21 DFB-Landesverbände wird es mindestens eine Müllsammelaktion eines Vereins gemeinsam mit einer McDonald’s Filiale geben. Angeboten wird den Vereinen diese Idee beim DFB UMWELTCUP 2012, bei dem der umweltfreundlichste Fußballverein Deutschlands gesucht wird. McDonald’s bemüht sich auch mit anderen Initiativen um Sauberkeit im Umfeld seiner Filialen, etwa mit der 2010 gestarteten Kampagne „Gib Müll eine Abfuhr“ sowie der Unterstützung und Initiierung lokaler Initiativen für mehr Sauberkeit.

Hinterlassen Sie einen Kommentar