Nachrichten

Aktion „Elektronik hilft“

Zweite Runde für die Aktion „Elektronik hilft“. Bereits im vergangenen Jahr hat das Fachmagazin Elektronikpraxis aus dem Verlag Vogel Business Media im Rahmen eines Sonderhefts auf die katastrophale Lage in Ostafrika hingewiesen. Damals wurden rund 60.000 Euro Spenden von Lesern und Anzeigenkunden vereinnahmt. Die humanitäre Lage ist nach wie vor angespannt, deshalb nun die zweite Auflage der Spendenaktion.

Würzburg/Bonn (csr-news) > Zweite Runde für die Aktion „Elektronik hilft“. Bereits im vergangenen Jahr hat das Fachmagazin Elektronikpraxis aus dem Verlag Vogel Business Media im Rahmen eines Sonderhefts auf die katastrophale Lage in Ostafrika hingewiesen. Damals wurden rund 60.000 Euro Spenden von Lesern und Anzeigenkunden vereinnahmt. Die humanitäre Lage ist nach wie vor angespannt, deshalb nun die zweite Auflage der Spendenaktion.

Aufgerufen sind die Leser und Anzeigenkunden des Fachmagazins Elektronikpraxis. Die Redaktion erstellt ein Sonderheft mit dem Themenschwerpunkt Ostafrika. Alle enthaltenen Anzeigen werden als Spenden behandelt, deren Erlöse komplett an die Hilfsorganisation „Care Deutschland“ gehen. Die anfallenden Produktionskosten werden vom Verlag übernommen. Für die Leser besteht die Möglichkeit, direkt an Care zu spenden. Die Redaktion der Elektronikpraxis will in einer der kommenden Ausgaben über die Verwendung der Spendengelder berichten. Aber mit der Aktion soll auch ein erweiterter Blick auf einzelne afrikanische Regionen geworfen werden. Längst haben sich neben allen Problemen auch positive Entwicklungen beobachten, bei denen oftmals auch Elektronik eine Rolle spielt. Das Sonderheft berichtet über zahlreiche Beispiele aus dem Leben der Menschen in Ostafrika. Wer mal einen Blick in das Sonderheft aus dem letzten Jahr werfen will, hat dazu auf der Website der Elektronikpraxis die Gelegenheit.

In diesem Jahr besteht zudem die Möglichkeit, eine Publikation von Care-Deutschland zu unterstützen. Bereits zum siebten Mal wird bis Dezember 2012 das Sonderheft „Care affair“ produziert. In diesem Jahr mit dem Themenschwerpunkt „Jung“. Für Unternehmen, die ihr Engagement noch intensivieren wollen, bietet sich die Möglichkeit im Rahmen eines Sponsoring-Vertrags die Publikation zu unterstützen. Einen Blick in vergangene Ausgaben bietet die Website von Care.

Ansprechpartner:

Für die Aktion „Elektronik hilft“ stehen die Mediaberater der Elektronikpraxis zur Verfügung.

Bei Care wird das Magazin „Care affair“ von Pressesprecherin Sabine Wilke koordiniert.