Nachrichten

Bei fünf Dax-Konzernen arbeiten mehr Frauen als Männer

Düsseldorf (afp) – Bei fünf der 30 Konzerne aus dem Deutschen Aktienindex (Dax) arbeiten nach einem Bericht der „Wirtschaftswoche“ mehr Frauen als Männer. Beim Medizintechnik-Unternehmen Fresenius arbeiten 67 Prozent Frauen, beim Handelskonzern Metro 55,6 Prozent, wie eine am Samstag veröffentlichte Umfrage der „Wirtschaftswoche“ ergab. Bei Adidas beträgt die Quote demnach 52 Prozent, bei Beiersdorf 51,9 Prozent und beim Rückversicherer Munich Re 51 Prozent.

Bei drei Dax-Unternehmen liege der Frauenanteil mit über 40 Prozent „ausgesprochen hoch“: Die Deutsche Post beschäftigt laut „Wirtschaftswoche“ 47 Prozent Frauen, der Pharma-Konzern Merck 43 Prozent und die Deutsche Bank 41 Prozent.

Dem Bericht zufolge arbeiten die Frauen in den Konzernen nicht nur in niedrigeren Positionen, sondern haben ihren Anteil in Führungspositionen erheblich verbessert. Bei Henkel arbeiten laut Umfrage 29,5 Prozent der Frauen in führender Position, bei Fresenius 27 Prozent, bei Merck 23 Prozent.

In den Aufsichtsräten der Dax-Konzerne beträgt der Frauenanteil einer Studie der Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers zufolge derzeit 18,2 Prozent. Der Frauenanteil in den Vorständen liegt im niedrigen einstelligen Bereich.