Nachrichten

Professur für Medienethik ausgeschrieben

München (csr-news) > Die Hochschule für Philosophie München schreibt die erste Professur für Medienethik mit philosophischem Schwerpunkt in Deutschland aus. Mit den gewaltigen Umbrüchen, die sich vor allem durch die digitale Revolution der Medienlandschaft vollziehen, steigt auch die Notwendigkeit medienethischer Reflexion, heißt es in einer Mitteilung der Hochschule. In Kenntnis der aktuellen Herausforderungen soll daher ab Mitte 2013 an der Hochschule das Fach Medienethik in Forschung und Lehre entwickelt und ein entsprechender Lehrstuhl innovativ aufgebaut werden.

„Durch die Verzahnung von Wissenschaft und Medienpraxis bietet der Lehrstuhl die Chance, Antworten auf die medienethischen Herausforderungen zu geben, die theoretisch fundiert sind und zugleich praktisch wirksam werden können“, betont der langjährige ZDF-Intendant Markus Schächter. Als Mitbegründer des Lehrstuhls leitet er zusammen mit dem Präsidenten der vom Jesuitenorden getragenen Hochschule, Johannes Wallacher, eine Arbeitsgruppe, in der Medienpraktiker und -wissenschaftler gemeinsam das Konzept des Lehrstuhls mitentwickeln.

Der Lehrstuhl soll sich neben der Behandlung von Grundsatzfragen vor allem auch an der journalistischen und medialen Praxis orientieren und gezielt die Zusammenarbeit mit der Medienwelt suchen. Als Honorarprofessor wird Markus Schächter seine Kompetenz und Erfahrung in die Forschung des Lehrstuhls und die Ausbildung der Studierenden einbringen. Er wird Lehrveranstaltungen zum Thema Medienethik mit starkem Praxisbezug anbieten, erstmals im Sommersemester 2013. Zum Wintersemester 2013/14 soll die Professur besetzt werden und der Lehrstuhl seine Arbeit aufnehmen.