Nachrichten

Ausländer profitieren nicht von guter Entwicklung des Arbeitsmarktes

Osnabrück (afp) – Ausländer in Deutschland haben in den vergangenen Jahren nicht von der positiven Entwicklung des Arbeitsmarktes profitiert. Ihre Arbeitslosigkeit sei in den vergangenen 20 Jahren unverändert etwa doppelt hoch gewesen wie die der Deutschen, zitierte die „Neue Osnabrücker Zeitung“ vom Freitag aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen. Selbst 2011, als sich der Arbeitsmarkt sehr positiv entwickelte, habe sich diese Situation nicht geändert.

Die Beschäftigungsquote Deutscher – also der Anteil der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten von 15 bis 64 Jahren an der gleichaltrigen Bevölkerung – lag 2011 den Zahlen zufolge bei 54,2 Prozent, die der Ausländer hingegen nur bei 34,3 Prozent. Entsprechend hoch war die Arbeitslosenquote von Ausländern: Sie betrug 14,6 Prozent, während nur 6,4 Prozent der Deutschen offiziell keine Arbeit hatten. Ebenfalls deutlich geringer war demnach die Ausbildungsquote von Ausländern.