Nachrichten

CSRfollow-up: Wie bleibt der WWF unabhängig?

Guten Tag und herzlich willkommen bei „CSRfollow-up”. In dieser Reihe stellt CSR NEWS den Unternehmen und NGOs Rückfragen, die Meldungen zur Corporate Social Responsibility verbreiten – etwa zur Kooperation von Edeka und dem WWF, zum LED-Projekt des Netto Markendiscount und zur Kritik von Mercuri Urval an der Ungleichbehandlung von Frauen.

Guten Tag und herzlich willkommen bei „CSRfollow-up”. In dieser Reihe stellt CSR NEWS den Unternehmen und NGOs Rückfragen, die Meldungen zur Corporate Social Responsibility verbreiten – etwa zur Kooperation von Edeka und dem WWF.

  • Edeka fördert WWF – Wo bleibt die Unabhängigkeit?

Die Einzelhandelsgruppe Edeka und der WWF starten am gestrigen Montag eine gemeinsame Sammelaktion. CSR NEWS wollte wissen, wie die Naturschutzorganisation angesichts der vielseitigen Kooperation mit der Handelsgruppe ihre Stellung als unabhängiger Partner wahrt.

  • Netto Markendiscount startet LED-Projekt

Zur Edeka-Gruppe gehört der Netto Markendiscount, der am heutigen Dienstag im bayerischen Bogen den ersten LED-Markt eröffnet. CSR NEWS wollte wissen, ab welcher Laufzeit sich das Investment in eine umfassende LED-Beleuchtung betriebswirtschaftlich rechnet und wie es für die anderen etwa 4.000 Unternehmensfilialen weitergeben wird.

  • Mercuri Urval beklagt Ungleichbehandlung von Frauen

Der Vizepräsident der internationalen Personalberatung Mercuri Urval, Jörg Breiski, hält den Lohnabstand zwischen Männern und Frauen für nicht mehr zeitgemäß und sachlich unbegründet. CSR NEWS wollte wissen, wie es diesbezüglich in dem Unternehmen Mercuri Urval selbst aussieht.

.

.

Die Textfassungen der Nachrichten finden CSR MAGAZIN-Partner unter den heutigen Kurzmeldungen.