Nachrichten

Edeka kooperiert mit WWF – Wo bleibt die Unabhängigkeit?

Hamburg (csr-news) – Die Einzelhandelsgruppe Edeka und der WWF starten am heutigen Montag eine gemeinsame Sammelaktion: Unter dem Slogan „Reisetagebuch – Mit 180 Stickern um die Welt“ können die Kunden der genossenschaftlichen Handelsgruppe Sticker erwerben, auf denen Tiere aus verschiedenen Kontinenten abgebildet sind. Edeka arbeitet auf verschiedenen Ebenen mit dem WWF zusammen. So lässt sich die Handelskette von der Naturschutzorganisation zu Nachhaltigkeitsfragen beraten. Zudem bietet Edeka Produkte an, die nach dem von WWF und Unilever gegründeten MSC-Siegel bzw. dem vom WWF unterstützten FSC-Siegel zertifiziert sind.

CSR NEWS wollte wissen, wie die Naturschutzorganisation angesichts der vielseitigen Kooperation ihre Stellung als unabhängiger Partner wahrt. Dazu sagte der Leiter strategische Unternehmenskooperationen des WWF, Bernhard Bauske, FSC und MSC arbeiteten heute völlig unabhängig vom WWF und würden von etlichen Verbänden und aus der Wissenschaft getragen. Das WWF-Budget speise sich zu 10 bis 15 Prozent aus Unternehmenskooperationen, hauptsächlich werde die Arbeit der NGO von Privatspendern finanziert. Zudem vereinbare der WWF mit Unternehmen wie Edeka konkrete Ziele, etwa in Bezug auf den Anteil nachhaltiger Produkte am Warensortiment.

Von Edeka war allerdings zunächst keine Stellungnahme dazu erhältlich, welche Nachhaltigkeits-Ziele mit dem WWF vereinbart wurden. Das Unternehmen hat eine Stellungnahme für Anfang nächster Woche angekündigt.

Der WWF-Jahresbericht zum >> Download im Internet