Nachrichten

Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik mit neuem Vorsitzenden

Heilbronn (csr-news) – Das Deutsche Netzwerk Wirtschaftsethik (DNWE) hat einen neuen Vorsitzenden: Der Wirtschaftsethiker Josef Wieland, Professor an der Hochschule Konstanz und Direktor des Konstanz Institut für WerteManagement, wurde auf der Jahrestagung am 14. September in Heilbronn an die Spitze des Verbandes gewählt. Wieland gehört dem Netzwerk seit 1994 an und war bereits zuvor in dessen Vorstand und Kuratorium engagiert. Die Neuwahl war nach dem Rücktritt des vorherigen Vorsitzenden Prof. Albert Löhr erforderlich geworden. Das DNWE steht in einem inhaltlichen und wirtschaftlichen Umstrukturierungsprozess. In seiner schriftlichen Vorstellung teilte Wieland mit, er wolle als Vorsitzender an der „Weiterentwicklung und Neuausrichtung des DNWE zu einer öffentlich sichtbaren zivilgesellschaftlichen Organisation und zu einem Ort für Multi-Stakeholder-Dialoge“ mitwirken.

Das im Mai 1993 gegründete Deutsche Netzwerk Wirtschaftsethik vereinigt etwa 580 persönliche und institutionelle Mitglieder aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Verbänden und Kirchen. Es will den Austausch über ethische Fragen des Wirtschaftens fördern und zu einer ethischen Orientierung wirtschaftlichen Handeln beitragen. Das DNWE ist Mitglied im European Business Ethics Network (EBEN). Weitere Vorstandsmitglieder sind der Unternehmer und Hochschullehrer Joachim Fetzer, der Unternehmer Christoph Golbeck, die Unternehmensberaterin Annette Kleinfeld, die Unternehmensberaterin Karin Sahr und der Unternehmensberater Frank Simon.

Weitere Informationen im Internet:
www.dnwe.de

Lesen Sie zu diesem Thema auch: