Nachrichten

Fischer und Umweltaktivisten protestieren gegen Akw in Indien

Chennai (afp) – Tausende Umweltaktivisten und Fischer haben am Samstag gegen die Inbetriebnahme eines umstrittenen Atomkraftwerks im südindischen Koodankulam demonstriert. Aus Protest gegen die geplante Nutzung von Brennstäben versuchten sie vergeblich, den Hafen von Tuticorin mit 500 Fischerbooten zu blockieren, wie die Polizei mitteilte. Die Demonstranten riefen die Regierung dazu auf, die Reaktoren nicht mit angereichertem Uran aufzuladen. Sie kündigten weitere Proteste an, um eine Schließung des Akw zu erzwingen.

Die Atomkraftgegner fürchten um die Sicherheit der Anrainer, die örtlichen Fischer sorgen sich um ihre Fischbestände. Das mit russischer Unterstützung entstehende Projekt weist erheblichen Rückstand auf, nach Angaben der Behörden ist der erste der beiden Reaktoren inzwischen aber betriebsbereit. Vergangene Woche wies der Oberste Gerichtshof eine Klage gegen den Einsatz der Kernbrennstäbe zurück.

Um den wachsenden Strombedarf der aufstrebenden Wirtschaftsmacht zu decken, verfolgt Neu Delhi trotz der Reaktor-Katastrophe von Fukushima ein ehrgeiziges Atomprogramm. Bis zum Jahr 2032 will Indien 63.000 Megawatt Atomstrom produzieren – das entspricht in etwa dem Vierzehnfachen der heutigen Kapazität.

Hinterlassen Sie einen Kommentar