Nachrichten

Greenpeace hüllt auf Pariser Autosalon neuen VW-Golf in Rauch

Paris (afp) – Mit einer Aktion auf dem Pariser Autosalon hat die Umweltschutzorganisation Greenpeace gegen die in ihren Augen mangelnden Bemühungen des Autobauers Volkswagen für den Klimaschutz protestiert. Bei der Vorstellung des neuen Golf 7 vor Journalisten entrollten die Umweltaktivisten am Donnerstag über der Bühne ein Banner mit der Aufschrift „Volkswagen nebelt uns ein!“ und hüllten eines der Autos in weißen Rauch. Nach Polizeiangaben wurden drei Greenpeace-Aktivisten in Polizeigewahrsam genommen. Offiziell eröffnet der Pariser Autosalon am Samstag.

Greenpeace erklärte, mit der Protestaktion auf die „Vernebelungstaktiken des VW-Konzerns“ wie auch auf die „riesige CO2-Wolke der künftigen Golf-Flotte“ hinweisen zu wollen. Die Umweltschutzorganisation wirft dem Konzern vor, sich zu Unrecht als Klimaschützer zu präsentieren und beim neuen Golf nicht konsequent alle Möglichkeiten zum Treibstoffverbrauch zu nutzen. Zugleich wirft Greenpeace VW vor zu versuchen, künftige EU-Vorgaben zum Klimaschutz zu untergraben. Die EU-Kommission hatte im Juli Vorschläge für neue C02-Grenzwerte für Neuwagen ab dem Jahr 2020 unterbreitet.

Greenpeace knöpft sich immer wieder mit gezielten Aktionen den größten Autobauer Europas vor. Im Sommer vergangenen Jahres rief die Organisation mit einem Internet-Spot zur „Rebellion“ gegen Volkswagen auf. In Anlehnung an einen bekannten Werbespot des Konzerns, indem sich ein Kind als die „Star Wars“-Figur Darth Vader verkleidet, hatte Greenpeace in seinem Video die „dunkle Seite“ des Unternehmens gezeigt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar