Nachrichten

Deutsche Bank benennt Mitglieder von Vergütungs-Kommission

Frankfurt/Main (afp) – Die Deutsche Bank hat die Mitglieder einer externen Kommission benannt, die die Vergütungspraxis des Instituts überprüfen soll. Den Vorsitz hat der ehemalige BASF-Vorstandsvorsitzende Jürgen Hambrecht, wie die Deutsche Bank am Donnerstag mitteilte. In der Kommission sitzen außerdem der ehemalige Bundesfinanzminister Theo Waigel, der Aufsichtsratsvorsitzende des Otto-Konzerns, Michael Otto, sowie Morris Offit, Aufsichtsratsmitglied bei der American International Group (AIG), und Michael Dobson, Chef des Vermögensverwalters Schroders.

Die Kommission solle Grundsätze und Mindeststandards für künftige Vergütungsstrukturen formulieren und der Bank dabei helfen, „das richtige Maß bei Transparenz und Publizität in Hinblick auf die Vergütung“ zu finden, teilte die Deutsche Bank mit. Die Empfehlungen der Kommission sollen demnach schon bei der Vergütung für das laufende Jahr zum Tragen kommen.

„Diese Kommission und ihre Arbeit werden einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass wir unser Versprechen einlösen, die Deutsche Bank als Vorreiterin des Kulturwandels in unserer Branche zu positionieren“, erklärten die Co-Vorsitzenden des Vorstands, Anshu Jain und Jürgen Fitschen. Sie hatten die Einberufung der Kommission im September angekündigt. Wegen des in der Finanzkrise erlittenen Vertrauensverlustes sei ein Wandel der Unternehmenskultur „unerlässlich“, erklärte das Unternehmen damals.

Hinterlassen Sie einen Kommentar