Nachrichten

Hirnforscher: Verantwortungsbewusstsein braucht Beziehungsgeflechte

Verantwortungsbewusstsein braucht die „Gelegenheit, die Erfahrung zu machen, wie schön es ist, wenn man dazu gehört.“ Das sagte der Hirnforscher und Bildungsberater Prof. Gerhard Hüther am Donnerstag auf einer Veranstaltung der Eberhard von Kuenheim Stiftung in München.

München (csr-news) – Verantwortungsbewusstsein braucht die „Gelegenheit, die Erfahrung zu machen, wie schön es ist, wenn man dazu gehört.“ Das sagte der Hirnforscher und Bildungsberater Prof. Gerhard Hüther am Donnerstag auf einer Veranstaltung der Eberhard von Kuenheim Stiftung in München. Das Verbundenheitsgefühl sei die Voraussetzung dafür, dass Menschen ein Verantwortungsgefühl entwickeln könnten, so Hüther. Verbundenheit würde aber gestört, „indem man versucht, kurzfristig erfolgreich zu sein“. In Bezug auf das Verantwortungsbewusstsein von Führungskräften und Mitarbeitern sagte Hüther weiter: „Nicht durch Belehrung, nicht durch Aufforderung, sondern indem man es tut, wird im Hirn eine Erfahrung gemacht.“ Wiederholte Erfahrungen „verbündelten“ sich dann zu einer Haltung.

Hüther: „Beziehung ist das Entscheidende“

Auch für das Wachstum eines Unternehmens ist nach Hüthers Worten die Beziehungsqualität in der Mitarbeiterschaft entscheidend. „Man muss nicht die Anzahl der Mitarbeiter erhöhen, sondern man muss die Beziehung zwischen den Mitarbeitern verbessern“, sagte der Hirnforscher.

Führungskräfte sollen mutig Position beziehen

Der ehemalige Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzende von BMW, Eberhard von Kuenheim, forderte Führungskräfte auf, „Position zu beziehen und diese wirklich zu vertreten – auch manchmal im Widerspruch und mit Mut“. Dabei gehe es aber nicht nur um das Reden, sondern um ein glaubwürdiges Handeln. Von Kuenheim: „Glaubwürdigkeit müssen Führungskräfte vorleben.“ Für sie gelte die „Verpflichtung, Verhalten zu reflektieren.“

Voneinander lernen

Die Vorträge leiteten eine Vorstellung der Initiative „Verantwortung unternehmen“ ein: Initiiert durch die Eberhard von Kuenheim Stiftung berieten sich dort die Führungskräfte von 20 Unternehmen ein Jahr lang gegenseitig bei der Entwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien und -projekten. Neben dieser Initiative wurden auch die dort entwickelten Projekte vorgestellt.

Mehr dazu erfahren Sie in der >> CSR NEWS Videoreportage.

Die Projektwebsite:
www.verantwortungunternehmen.de

Foto: Prof. Gerhard Hüther