Nachrichten

Neue Qualitätsstandards für Nachhaltigkeitsanalysen

Arisa, die Vereinigung für Dienstleistungen im Bereich verantwortungsvollen Investments, hat einen neuen Qualitätsstandard für das Nachhaltigkeitsresearch veröffentlicht. Unter dem Namen ARISTA soll der neue Standard für mehr Transparenz und Qualität im Nachhaltigkeitsresearch sorgen. Die beiden deutschen Anbieter von Nachhaltigkeitsratings oekom-research und imug gehören zu den bereits zertifizierten Agenturen.

Brüssel (csr-news) > Arisa, die Vereinigung für Dienstleistungen im Bereich verantwortungsvollen Investments, hat einen neuen Qualitätsstandard für das Nachhaltigkeitsresearch veröffentlicht. Unter dem Namen ARISTA soll der neue Standard für mehr Transparenz und Qualität im Nachhaltigkeitsresearch sorgen. Die beiden deutschen Anbieter von Nachhaltigkeitsratings oekom-research und imug gehören zu den bereits zertifizierten Agenturen.

Mit ARISTA werden alle relevanten Aspekte des Nachhaltigkeitsratings abgedeckt, wie beispielsweise die Organisation und das Management der Agenturen, ihre analytischen Prozesse sowie Details ihrer Bewertungsmethoden. Bisher wurden 10 führende Analysehäuser aus über 15 Ländern nach dem Arista Standard zertifiziert, darunter die beiden deutschen Agenturen für Nachhaltigkeitsratings oekom-research und imug. Robert Häßler, CEO von oekom-research: „Der ARISTA-Qualitätsstandard hat in den vergangenen Jahren entscheidend dazu beigetragen, das Bewusstsein der Marktteilnehmer für die Bedeutung und die Dimensionen eines umfassenden Qualitätsmanagements zu schärfen. Wir sind sehr stolz, als eine der ersten Nachhaltigkeits-Ratingagenturen nach dem ARISE-Qualitätsstandard ARISTA zertifiziert worden zu sein und werden uns auch in Zukunft anstrengen, deren anspruchsvolle Anforderungen zu erfüllen“.

Hintergrund ist der stark wachsende Markt für nachhaltige Investments und der daraus resultierende Bedarf nach Nachhaltigkeits-Analysen. Institutionelle Investoren, Banken und Vermögensverwalter verlassen sich dabei häufig auf die entsprechenden Analysen und Ratings von spezialisierten Nachhaltigkeits-Researchhäusern. Um der damit verbundenen Verantwortung gerecht zu werden, haben führende Agenturen bereits 2002 mit Unterstützung der Europäischen Kommission einen Qualitätsstandard für Nachhaltigkeitsresearch entwickelt. Er zielt darauf ab, Organisationsstrukturen, Analyse- und Bewertungsprozesse sowie einzelne Produkte und Dienstleistungen der Agenturen durch unabhängige Gutachter zertifizieren zu lassen. Silke Stremlau, Leiterin Nachhaltiges Investment bei imug: „In den letzten Jahren haben wir eine Menge guter Erfahrungen mit der Implementierung des Standards gemacht und profitieren enorm vom Feedback des Prüfers. Aus unserer Sicht sind Transparenz, Qualität, Unabhängigkeit und tief gehendes ESG-Research die Hauptvoraussetzungen für erfolgreiches ESG-Research und für eine positive zukünftige Entwicklung des SRI-Marktes. Die ESG-Ratingagenturen müssen beim Prozess der kontinuierlichen Verbesserungen weiterhin am Ball bleiben“.

Der aktuelle Standard ARISTA 3.0 bietet deutlich mehr Zertifizierungsmöglichkeiten als sein Vorgänger. Über die sogenannte Transparenzmatrix können die entsprechenden Informationen zu allen derzeit zehn zertifizierten Agenturen abgerufen werden. Formal vergeben wird die Zertifizierung durch den Branchenverband ARISE, in dem sich die unabhängigen Anbieter von Nachhaltigkeitsanalysen und -ratings organisiert haben. Deren Präsident Herwig Peters zum neuen Standard: „Es gibt eine klare Nachfrage nach effizienten Kontroll- und Audit-Systemen durch regulatorische Rahmenbedingungen auf nationaler und internationaler Ebene. ARISTA bietet nun ein vergleichendes Instrument für professionelle Anwender und garantiert die Qualität der Bewertungen“.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar