Nachrichten

„Stern“ will 50 Prozent Frauen in seinen Führungspositionen

Hamburg (afp) – Das Nachrichtenmagazin „Stern“ will den Anteil von Frauen in Führungspositionen in den nächsten Jahren auf 50 Prozent erhöhen. Eine mit den Chefredakteuren Thomas Osterkorn und Andreas Petzold ausgehandelte entsprechende Zielvereinbarung sei auf einer Vollversammlung der Redaktion mehrheitlich verabschiedet worden, teilte der „Stern“ am Donnerstag in Hamburg mit. Derzeit sind demnach 30 Prozent der Führungspositionen mit Frauen besetzt, aber kaum Positionen, die maßgeblich über journalistische Inhalte entscheiden.

Die Zielvereinbarung sieht den Angaben zufolge konkrete Schritte vor, um das 50-Prozent-Ziel zu erreichen. So sollen im Bewerbungsprozess für Führungsjobs künftig in der Endauswahl mindestens 30 Prozent Frauen vertreten sein. Ein Mentoringprogramm wird weiblichen Nachwuchskräften ermöglichen, sich für höhere Aufgaben zu qualifizieren. Viele dieser Maßnahmen orientierten sich an dem konzernweiten „Female Factor“-Programm des Gruner + Jahr-Verlags zur Förderung von Frauen in Führungspositionen. Gruner + Jahr gibt auch den „Stern“ heraus.

Hinterlassen Sie einen Kommentar