Nachrichten

Bund, Länder und Verbände verständigen sich auf Pflegepakt

Berlin (afp) – Um dem Mangel an Pflegekräften zu begegnen, wollen Bund, Länder, Gewerkschaften und Fachverbände in einer gemeinsamen Anstrengung mehr Menschen für eine Ausbildung gewinnen. Die Beteiligten verständigten sich auf eine umfassende Vereinbarung, wie die Bundesministerien für Familie und für Gesundheit am Freitag in Berlin mitteilten. “Ich freue mich, dass der Weg zum ersten, bundesweiten Ausbildungspakt für den Bereich der Pflege frei ist”, erklärte dazu Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU). Auch Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) begrüßte die Einigung.

Mit ihrer gemeinsamen Ausbildungs- und Qualifizierungsoffensive sollen die Ausbildungszahlen über drei Jahre hinweg jährlich um zehn Prozent gesteigert werden. Geplant sind die Schaffung zusätzlicher Ausbildungsplätze, eine bessere Förderung der Weiterbildung sowie verstärkte Öffentlichkeitsarbeit. Die dreijährige Umschulungsförderung durch die Bundesagentur für Arbeit soll, wie bereits im Sommer angekündigt worden war, wieder eingeführt werden.