Nachrichten

Verdi-Chef Bsirske fordert höhere Hartz-IV-Sätze

Passau (afp) – In der Diskussion über die Höhe der Hartz-IV-Sätze hat Verdi-Chef Frank Bsirske eine Anhebung gefordert. “Durch die Inflation ist der Regelsatz in den letzten zehn Jahren real gesunken. Eine deutliche Erhöhung ist überfällig”, sagte der Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft der “Passauer Neuen Presse” (Freitagsausgabe). Die Grünen waren am Donnerstag im Bundestag mit einem Vorstoß gescheitert, den Hartz-IV-Satz von 374 Euro auf 420 Euro im Monat zu erhöhen. Sowohl Schwarz-Gelb als auch die SPD lehnten den Antrag ab.

Bsirske sprach sich zugleich für eine Lockerung der Strafen für Hart-IV-Empfänger aus. Auch darüber hatte es kürzlich Debatten gegeben, nachdem bekanntgeworden war, dass die Zahl der gegen Hartz-IV-Bezieher verhängten Sanktionen zuletzt einen Rekordstand erreicht hatte. “Mit den jetzigen Sanktionsregeln werden die Menschen in Jobs gezwungen, von denen sie nicht leben können. Dadurch werden Arbeitsplätze mit existenzsichernden Löhnen verdrängt”, kritisierte Bsirske.