Nachrichten

Philippinen planen Anschaffung von 100.000 Elektro-Rikschas

Manila (afp) – Die Philippinen planen die Anschaffung von 100.000 Elektro-Rikschas. Sie sollen einige der derzeit rund 2,5 Millionen traditionellen, benzinbetriebenen Dreirad-Rikschas ersetzen, wie einer der Finanziers des Projekts, die Asiatische Entwicklungsbank (ADB), am Dienstag in der Hauptstadt Manila mitteilte. Die Rikschas sowie Motorräder tragen in beträchtlichem Maße zur Luftverschmutzung in den großen Städten des Landes bei.

Künftig sei auch die Beschaffung umweltfreundlicher Busse geplant, sagte ADB-Energieexperte Sohail Hasnie. Für die Elektro-Rikschas und die zugehörigen Ladestationen sind demnach 500 Millionen Dollar vorgesehen. Davon kommen 300 Millionen Dollar als Kredit von der ADB, der Rest verteilt sich auf den Clean Technology Fonds der Vereinten Nationen und auf die philippinische Regierung.

Die Fahrzeuge sollen mit einer wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Batterie ausgerüstet werden. Eine Ladung soll nur 1,20 Dollar für einen Tag kosten, verglichen mit bisherigen täglichen Benzinkosten pro Fahrzeug von sechs bis acht Dollar. Bereits im vergangenen Jahr war in Manila ein Pilotprojekt mit zunächst 20 E-Rikschas begonnen worden. Wann genau weitere Fahrzeuge ausgeliefert werden, war zunächst noch unklar.

Hinterlassen Sie einen Kommentar