Nachrichten

NRW-Staatssekretär Horzetzky: CSR und die Grenzen der Politik

Wie kam die Bundesregierung auf die Idee einer CSR-Strategie? Was bedeutet die gesellschaftliche Unternehmensverantwortung für Nordrhein-Westfalen? Und was hat CSR mit den Schwächen der Politik zu tun? Darüber sprach der Staatssekretär im NRW-Wirtschaftsministerium, Günther Horzetzky, am 14. Dezember auf der Tagung „CSR-Dialog Wirtschaft – Wissenschaft“ in Rheinbach. Horzetzky gestaltete den Start der CSR-Strategie der Bundesregierung als Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) mit. Hier sehen Sie Auszüge aus der Debatte.

Rheinbach (csr-news) – Wie kam die Bundesregierung auf die Idee einer CSR-Strategie? Was bedeutet die gesellschaftliche Unternehmensverantwortung für Nordrhein-Westfalen? Und was hat CSR mit den Schwächen der Politik zu tun? Darüber sprach der Staatssekretär im NRW-Wirtschaftsministerium, Günther Horzetzky, am 14. Dezember auf der Tagung „CSR-Dialog Wirtschaft – Wissenschaft“ in Rheinbach. Horzetzky gestaltete den Start der CSR-Strategie der Bundesregierung als Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) mit. Hier sehen Sie Auszüge aus der Debatte.

.


.

Eine Übersichtsmeldung zu der Veranstaltung >> finden Sie hier.